Kolumne

Bavaria Park – Bayern soll einen neuen Freizeitpark bekommen

Von: Holger Schossig

Dass Bayern zahlreiche Attraktionen hat, die die Touristen anlocken, die das Geld mitbringen, das ist bekannt. Dass es aber die eine oder andere Attraktion mehr sein könnte, das haben sich einige auf die Fahnen geschrieben. Aktuell vor allem die Investoren, die mit dem Bavaria Park den größten Freizeitpark Bayerns errichten wollen. Standort: Neufahrn bei München, unweit der A92.

Erlebte bayerische Tradition im neuen Bavaria Park – so könnte es aussehen.

Dass solch große und ehrgeizige Vorhaben nicht nur Befürworter finden, sondern auch den einen oder anderen Gegner, das lässt sich wohl nie vermeiden. So haben sich auch hier Zweifler und Skeptiker zusammengefunden und ein Bürgerbegehren ins Leben gerufen. Über 2.000 Unterschriften sind schon gesammelt worden. Ende September geht das Begehren dann zur Prüfung ins Rathaus, danach wird man sehen, wie es weitergeht.

Der Bavaria Park soll kein gewöhnlicher Freizeitpark werden, wie es in Bayern schon diverse gibt. Der Bavaria Park möchte die bayerische Tradition und Lebensart hochhalten und diese den Besuchern vermitteln, die aus aller Welt hierherkommen sollen. Mit Themenschwerpunkten wie “Baviaria Tradition” und “Bavaria Aktiv” soll das auf einer Größe von über 90.000 Quadratmetern gelingen – das sind rund 25 Fußballfelder.

Wie es mit dem Bavaria Park weitergeht, wird die nahe Zukunft zeigen. Wenn es nach Wirtschaftsministerium, der Regierung von Oberbayern, dem Gemeinderat und dem Bürgermeister geht, dann kann der Park gebaut werden. Ob nun in Neufahrn, das wird sich zeigen. Sollte dieses Vorhaben aber scheitern, dann wird es den Bavaria Park trotzdem geben, denn Alternativen sind auch anderswo gegeben.

Kommentar hinterlassen