Kolumne

Augsburger Flughafen geht es schlecht

Von: Holger Schossig

foto-holger-24Wie viele Flughäfen braucht der Freistaat? Diese Frage stellt sich einmal mehr, nachdem bekannt wurde, dass der Flughafen Augsburg kurz vor der Insolvenz steht. Dabei ist Augsburg im Regierungsbezirk nicht mal der einzige Airport, in Memmingen im Allgäu startet und landet ebenfalls eine Vielzahl an Flugzeugen. Augsburg wird mittlerweile nur noch für Geschäftsflüge genutzt, Linienflüge sind schon lange eingestellt. Nun droht das endgültige Aus!

Wie lange kann sich der Airport Augsburg noch halten? Foto: Florian Sindermann

Wie lange kann sich der Airport Augsburg noch halten? Foto: Florian Sindermann

Der Schuldenberg drückt: Aktuell sind es laut dem Augsburger Bürgermeister Hermann Weber (CSU) rund 19 Millionen Euro. Der Unterhalt koste zudem 300.000 Euro im Jahr. Somit ist klar, dass Augsburg auf kurz oder lang wohl geschlossen werden muss, wenn die Stadt nicht mit einer Finanzspritze aushilft. Das muss der Stadtrat noch absegnen, die Grünen haben aber schon mal Widerstand angekündigt. Einen Aufschwung verspricht man sich auch von der Ansiedlung auf dem benachbarten Gewerbegebiet. Schuld an der Augsburger Misere soll der Airport München sein, der zu nah an Augsburg liegt. Wie und ob es in Ausburg weitergeht und wenn ja, wie lange, das steht noch in den Sternen.

Kommentar hinterlassen