Kolumne

Atemberaubende Einsteiger-Bergtouren rund um München

Im Zuge der aufkeimenden Sonnenstrahlen, der steigenden Temperaturen und den längeren Tagen zieht es nicht nur die Münchner nach draußen vor die Tore ihrer Stadt. Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Rund um München bieten sich zahlreiche Wanderstrecken und Bergtouren, die eine schnelle Flucht aus dem Alltag versprechen und selbst für Einsteiger in den Berg- und Trekkingsport geeignet sind. Darüber hinaus versprechen diese Wandertouren eine atemberaubende Aussicht auf die gesamte Region.

Bergtouren-München

Die Top-Places in Münchens Umgebung: Heimgarten und Herzogstand

Wandern, Laufen, Joggen und sich an der frischen Luft bewegen – die klassischen Outdoor-Sportarten rangieren gerade im Frühjahr weit oben auf der Beliebtheitsskala. Umso besser, dass sich in unmittelbarer Umgebung von München atemberaubende Aussichten und Bergtouren bieten. Wer gänzlich auf jeden Schweißtropfen verzichten möchte, fährt mit der Bergbahn auf den 1600 m hohen Herzogstand und genießt den Blick über den Walchensee und den Kochelsee. Doch ist das Gefühl noch berauschender, wenn Sie sich diesen herrlichen Blick verdient haben. Sie erreichen den Herzogstand über die Wegstrecke am Heimgarten. In diesem Zusammenhang bieten sich zahlreiche Möglichkeiten des Aufstiegs, wie zum Beispiel vom Walchensee und Schlehdorf oder Ohlstadt.

Mountainbiker erkunden das Vorgebirge 

Die Anstrengungen halten sich in Grenzen. Darüber hinaus können Sie sich von den Anstrengungen in der Heimgartenhütte erholen. Eines steht fest: Heimgarten und Herzogstand zählen zu den Top Places und den beliebtesten Gipfeln der bayerischen Alpen. Sie werden wohl kaum einen Zeitpunkt finden, an dem Sie auf dem Gipfel allein stehen. Ein Geheimtipp sind die Mountainbiketouren am Fuße des Berges. Hier treffen Sie nur wenig Gleichgesinnte an. Es geht über die nächsten viereinhalb Stunden auf einsamen Forststraßen entlang quer durch das Vorgebirge.

bayrische Alpen

Oberhalb des Spitzingsees auf 1459 Meter

Für die nächste Tour geht es oberhalb des Spitzingsees ca. 60 km aus München heraus. Gerade der stetige Wechsel zwischen steilen und flachen Passagen charakterisiert diese Wegstrecke, die ca. 7 Stunden zu Fuß in Anspruch nimmt. Ein Rundwanderweg setzt bei Geitau an und taucht im Verlauf der Wegstrecke mitten in den Bergwald ein. Auf Ihrem Weg kommen Sie an der Schellenbergalm vorbei und erreichen den 5 Hektar großen Soinsee auf einer Höhe von 1459 m. Hier soll Bär Bruno im Sommer 2006 kurz vor seinem Ableben einige Mountainbiker gehörig erschreckt haben.

Action und Abenteuer am Höllentalklamm

Wenn es etwas mehr Action und Abwechslung sein darf, geht es auf 1091 Meter durch den Höllentalklamm. Diese Tour startet mit der Seilbahn, die Sie direkt auf den Osterfelderkopf bringt. Der eigentliche Abstieg ins Höllental ist einfach und eignet selbst auch für Anfänger. Kommen Sie im Talfuß dieses Gebietes an, erleben Sie einen faszinierenden Ausblick auf die Zugspitze. Im Bereich der Höllentalangerhütte kommen Sie im flachsten Bereich dieser Tour an – über Jahrtausende hinweg hat der Hammersbach eine tiefe Schlucht hinterlassen und seine Kräfte spielen lassen.

Höllentalklamm

Vom Wallberg zum Risserkogel

Nur 60 km von München geht es ausgehend vom Wallberg hin zum Risserkogel. Einer der beherrschenden Gipfel im südlichen Bereich des Tegernsees ist es der Wallberg, der gerade im Winter zahlreiche Touristen anzieht. In der Gondelbahn geht es in 30 Minuten auf eine Höhe von 1026 m. Jedes Jahr kommen zahlreiche Ausflügler und Wanderer sowie Drachenflieger auf den Gipfel des Wallbergs, wobei nur wenige weiter bis zum Risserkogl wandern. Dabei handelt es sich hier um eine der abwechslungsreichen Touren, die direkt am Kamm entlang führt. Genießen Sie den eindrucksvollen Gipfelblick über die gesamte Region. Vor dem Abstieg pausieren Sie auf den breiten Gipfel des Risserkogels. In diesem Gebiet bieten sich zahlreiche spannende Variationsmöglichkeiten, wie zum Beispiel im Bereich der unteren Felsenwände des Blankensteins, hier führt rechts ein kleiner Steig entlang.

Fazit

  • Auf 1731 m Höhe geht es zum Herzogstand und auf 1097 m zum Heimgarten – die top Ausflugsziele für Einsteiger.
  • In einem ständigen Wechsel aus flachen und steilen Wegführungen geht es oberhalb des Spitzingsees auf eine Höhe von 1064 m.
  • Eine Abfahrt erwartet Sie quer durch den Höllentalklamm. Im Bereich der Höllentalangerhütte erhebt sich der nahezu 1600 Meter mächtige Gipfel der Zugspitze – ein eindrucksvolles Erlebnis.
  • 60 km von München entfernt geht es vom 1722 Meter hohen Wallberg zum Risskogel.

Genießen Sie das Frühjahr in vollen Zügen und begeben sich nach draußen um die Region rund um München auf eindrucksvollen Wanderungen zu erkunden.

Links zur weiterführenden Information

http://www.sueddeutsche.de/reise/wandern-nahe-muenchen-bergtouren-zum-einsteigen-1.35636-4
http://www.muenchen.de/freizeit/berge-uebersicht.html

Bildquellen
Artikelbild:© panthermedia.net /mihtiander
Bild in Artikelmitte:© panthermedia.net /Marc Jetzkowitz
Bild am Artikelende:© panthermedia.net /Karsten Filipan