Kolumne

Ziele für Betriebsausflüge in München

Betriebsausflüge in München Betriebsausflüge in München
Betriebsausflüge in München

Betriebsausflüge in München

Betriebsausflüge sollten nicht einfach nur ein Anlass sein, anstatt den Tag im Büro einen Tag im Grünen zu verbringen. Es geht dabei auch nicht einfach nur um ein bisschen Spaß, selbst wenn es oft so aufgefasst oder leider auch so umgesetzt wird.

In erster Linie sollten Betriebsausflüge die persönliche und soziale Bindung eines Bereichs oder einer Abteilung innerhalb des Unternehmens stärken.

Auch für die Motivation ist ein Betriebsausflug nicht das Verkehrteste, am besten ist er aber immer noch für das Betriebsklima. Natürlich kann man es sich als Organisator einfach machen: Nimmt man zum Beispiel die Stadt München, plant man als Ausflugsziel einen Besuch des Botanischen Gartens, Zoos oder des Englischen Gartens und isst irgendwann gemeinsam in einer Gaststätte, wo dann auch das gemütliche Beisammensein stattfindet.

Aber welchen Nutzen hat so ein Betriebsausflug? Eigentlich keinen. Sicher, man verbringt einen netten Tag mit den Kollegen. Aber die Grüppchen, die ohnehin schon immer gemeinsam in die Kantine gehen, bleiben auch hier zusammen, und die Kollegen, die man sonst auch nie beachtet hat, lässt man immer noch links liegen. Das Betriebsklima und die Bindung der Abteilung entwickelt sich damit nicht weiter.

Tolle Idee!

Betriebsausflüge schweißen zusammen

Eine Möglichkeit, einen tollen Betriebsausflug zu organisieren, ist ein Ziel oder eine Veranstaltung auszuwählen, die wenige bis keiner kennt. Wenn alle zusammen vor einer neuen Herausforderung stehen und diese bewältigen müssen, stärkt das die Verbindung unter den Kollegen.

Natürlich ist die Auswahl abhängig von dem Kreis der Beteiligten. Eine Abteilung mit überwiegend älteren Semestern, die eher gemütlich als sportlich aktiv sind, kann sich kaum mit verrückten Sportarten anfreunden. Viel mehr eignen sich hier Rätsel- und Entspannungaktionen.

Für diesen Kreis ist aber zum Beispiel ein interaktiver Krimi vielleicht spannend, interessant und sicherlich eine Herausforderung. In München kann man zum Beispiel selbst ermitteln. Hierzu werden die Beschäftigten in kleine Gruppen eingeteilt, die gemeinsam in einem Kriminalfall ermitteln und diesen lösen müssen. Hier kann man die Gruppen auch im Voraus einteilen, sodass Kollegen ein Team bilden, die sich bisher kaum gekannt haben. Auf jeden Fall bringt es die Mitarbeiter zusammen und schweißt sie auch für die Zeit nach dem Ausflug noch zusammen.

[sws_yellow_box box_size="640"]Hat man Mitarbeiter jüngeren Alters, die sportlich und aktiv sind, bietet sich natürlich etwas mit viel Action an. Gerade München hat dabei viel im Angebot. Hier kann man auch noch einmal auswählen, ob man speziell die Teambildung verstärken möchte oder ob man die Abteilung einander näher bringen will. [/sw[/sws_yellow_box]

Ein Klassiker ist inzwischen der Hochseilgarten. In München gibt es davon natürlich einige und wer seinen Betriebsausflug bei Teamgeist.com und ähnliche Anbieter organisiert, kann schon wirklich günstig dabei sein. Zwar klettert in der Regel jeder für sich allein, aber man muss sich gegenseitig sichern und zum anderen ermutigt, unterstützt und hilft man sich gegenseitig. Die Kollegen lernen sich dabei in völlig neuem Licht kennen und werden auch sicher über die eine oder andere Fähigkeit staunen.

Klettern mit Kollegen

Klettern mit Kollegen

Wer es außergewöhnlicher mag, der kann übrigens sogar im Olympiapark München klettern. Aber nicht einfach an einer Kletterwand hoch, sondern auf dem Dach des Olympiastadions.

Unter der Führung von erfahrenen Guides kann man auf dem Dach klettern bzw. sich abseilen und dabei nicht nur die Aussicht Münchens genießen, sondern etwas völlig verrücktes erleben.

Wer es noch außergewöhnlicher und sportlicher mag, dem darf man Wassersportveranstaltungen nahelegen. Hier kann man Schlauchbootfahrten, Rafting und Floßfahrten buchen. Solche Erlebnisse machen zum einem viel Spaß, zum anderen hat man aber auch etwas erlebt, woran man sich noch lange erinnert und was einem die Kollegen näher bringt.

Wem das nicht genug ist, der kann seine Mitarbeiter ihr Floß auch selbst bauen lassen. Hiermit kann man das Teambuilding wirklich stärken, denn es erfordert Vertrauen und Verlässlichkeit, um sich mit einem selbstgebauten Floß auf einen Fluss zu wagen und darauf zu vertrauen, dass das Floß auch wirklich hält und man nicht untergeht. Hier wird die Teambindung wirklich gestärkt. Viel Spaß machen auch moderne Schnitzeljagden, das so genannte „Geo – Coaching“. Ähnlich wie das Projekt „Floß selbst bauen“ findet man diese aber eher vor den Toren Münchens, aber meist doch schnell erreichbar.

Fazit: Bei der Planung eines Betriebsausfluges sollte man immer bedenken, welches Ziel man mit diesem bezweckt. Ausschlaggebend ist dabei die Wahl der Location und der Aktivität.

Dadurch kann man die Stärken eines Teams und einer Abteilung ebenso hervorheben wie ihre Bindung und ihr Verhältnis verstärken. Jedoch sollte man nie aus den Augen verlieren, welcher Personenkreis daran teilnimmt, sodass niemand sich überfordert fühlt oder dabei unglücklich ist.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net William Perugini
Mitte-Links: ©panthermedia.net Jürgen Fälchle

Kommentar hinterlassen