Anzeige
Anzeige
Kolumne

Zeitreise zurück ins 18. Jahrhundert

Von: Tanja Ranzinger

foto-tanja-25Kennen Sie Begriffe wie Baumheber, Leinsamenklapper oder Strohseilmaschine? Nein? Ich bisher auch nicht und vorstellen konnte ich mir bis dato so gut wie gar nichts darunter. Dahinter verbergen sich Landwirtschaftliche Geräte aus längst vergangenen Zeiten. Diese kann man sich im Niederbayerischen Landwirtschaftsmuseum ansehen. Die Besucher können dort Geräte und Hilfsmittel bestaunen, die auf fast keinem Hof im Bayerwald mehr zu finden sind. Und wenn doch, sind sie in keinem guten Zustand, geschweige denn vollständig.

Das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum - Foto: Tourist-Info Regen

Das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum – Foto: Tourist-Info Regen

Wer diesen Begriffen und noch viel mehr auf den Grund gehen möchte, kann eine Zeitreise antreten, die sicherlich viel Spannendes und Interessantes zu bieten hat. Das Museum ist weit über seine Grenzen hinaus bekannt, weshalb es jedes Jahr Anziehungspunkt für zahlreiche Besucher des Luftkurortes Regen ist.

Gut, dass es immer schon Sammler gab

Bereits in den 30er Jahren begannen Regener Bürger damit, historische Gegenstände zu sammeln. Schon im Jahre 1966 wurde versucht, im Dachgeschoß des Rathauses ein traditionelles Heimatmuseum einzurichten. Dies scheiterte allerdings an räumlichen Problemen, weshalb es kurzerhand 1984 in das Landratsamt umgesiedelt wurde.

Der damalige Bürgermeister griff die Idee eines Museums in Niederbayern wieder auf. Nachdem sowieso eine neue Nutzung für das nun leere Gebäude gesucht wurde, plante man den Umbau des Gebäudes. Nach drei Jahren war dann der gesamte Umbau fertiggestellt. 1988 eröffnete schließlich dort wieder das Niederbayerische Landwirtschaftsmuseum in Regen seine Pforten.

Tradition und Kultur im Bayerischen Wald wird großgeschrieben. Den Besucher erwartet eine Fläche von 2000 m² auf denen er landwirtschaftliche Maschinen, akustische Effekte, Filme, bewegliche Modelle und Bühnenbildnerische Elemente bestaunen kann.

Das große Kulturprogramm – besondere Konzerte und Kabaretts in der Traktorenhalle, sind beliebte Highlight bei Einheimischen und Besuchern.

Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Info Regen, Schulgasse 2, 94209 Regen, Tel.: (0 99 21) 6 04-82, Mail: tourist@regen.de, Web: www.nlm-regen.de, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 08.00 – 17.00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage 10.00 – 17.00 Uhr

Kommentar hinterlassen