Kolumne

Wo kann man Hilfe bekommen? | Hochwasserschäden

Hochwasserhilfe Hochwasserhilfe
Hochwasserhilfe

Hochwasserhilfe

Hochwasser kommt oft unvorhersehbar und schnell. Es ist nicht nur mit viel Ärger und Arbeit verbunden, sondern auch mit Geld.

Haben Betroffene nicht durch eine Elementarschadenversicherung vorgesorgt, zahlt ihnen die Versicherung keinen Pfennig. Doch auch wenn keine Versicherung abgeschlossen wurde, müssen Betroffene nicht komplett auf ihrem Schaden sitzen bleiben.

Es gibt ein paar Möglichkeiten, den finanziellen Schaden etwas aufzufangen. Bei besonders großen „Hochwasserkatastrophen“ gibt es für Betroffene meist unbürokratische Soforthilfen durch den Staat. Über die zuständigen Behörden können Hochwassergeschädigte, finanzielle Hilfe anfordern. Über diese Soforthilfen wird Betroffenen meist auch durch Feuerwehren, Technisches Hilfswerk und weiteren Organisationen kostenlos geholfen. Der Staat hilft aber auch durch Steuer-Vorteile. Durch den „Maßnahmenkatalog zur Berücksichtigung der durch Naturkatastrophen verursachten Schäden“ erhalten sowohl Gewerbetreibende, Vermieter, Freiberufler, Landwirte und auch Privatleute viele steuerliche Vergünstigungen.

[sws_green_box box_size="640"]
Inhalte des Artikels

Beschädigte Fahrzeuge und Wasser innerhalb der Mietwohnung
Günstige Kredite für Betroffene
Fazit [/sw[/sws_green_box]

So können etwa die Kosten für den Wiederaufbau abgeschrieben werden. Wird etwa ein Gebäude ganz oder teilweise zerstört, können die Kosten für den Wiederaufbau innerhalb von drei Jahren und bis zu 30 Prozent abgeschrieben werden. Dies erfolgt über Sonderabschreibung vom steuerpflichtigen Einkommen. Bei den „beweglichen Anlagegütern“ können bis zu 50 Prozent der Herstellungs- und Anschaffungskosten auf bis zu fünf Jahre abgeschrieben werden. Aufwendungen zur Wiederbeschaffung von Kleidung und Hausrat können als außergewöhnliche Belastungen steuerwirksam berücksichtigt werden. Es ist deshalb dringend angeraten, sämtliche Kostenbelege zu sammeln.

Beschädigte Fahrzeuge und Wasser innerhalb der Mietwohnung

Wird durch das Hochwasser das eigene Fahrzeug beschädigt, sind diese Schäden durch die Voll- oder Teilkaskoversicherung abgedeckt. Allerdings gibt es dabei eine Einschränkung: Der Fahrzeughalter darf nicht grob fahrlässig handeln. Das bedeutet, dass Auto darf nicht in einem ersichtlich hochwasserbedrohten Bereich abgestellt worden sein. Leistungen aus der Vollkaskoversicherung haben zudem keinen Einfluss auf den Schadenfreiheitsrabatt.

Auch auf das Mietverhältnis wirkt sich Hochwasser aus. Kann der Mieter seine Wohnung wegen des Hochwassers nicht mehr oder nur mehr teilweise nutzten, kann er die Miete entsprechend mindern. Es kommt dabei nicht auf ein „Verschulden“ des Vermieters an. Kann ein Arbeitnehmer aufgrund überschwemmter Straßen nicht zur Arbeitsstelle kommen, so muss er den Verlust selbst tragen. Anders ist es, wenn der Betrieb wegen Hochwasser geschlossen ist, dann trägt der Arbeitgeber das Risiko.

Hochwasser in Bayern und Sachsen

Günstige Kredite für Betroffene

Eine weitere Hilfe für Hochwassergeschädigte sind günstige Kredite. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW hat hierfür zwei Sonderprogramme zur Verfügung. Diese greifen sowohl für Privatbürger wie auch Gewerbetreibende.

Bei Gewerbetreibenden umfassen diese Kredite vor allem Maßnahmen zur Wiederherstellung von privaten und gewerblichen Immobilien und die Anschaffung von Anlagen und Maschinen. Die Kreditlaufzeit beträgt zehn Jahre mit zwei tilgungsfreien Anlaufjahren.

Durch Hochwasser entstandene Kosten für Aufräumarbeiten, Kosten für die Schlammentsorgung, vernichtete Lagerbestände und durch die Fluten entstandene Liquiditätsengpässe können in einer Sonderform des KfW-Programmes mitfinanziert werden. Bei diesen Punkten beträgt die Laufzeit des Kredites sechs Jahre. Alle privaten Hauseigentümer können zur Beseitigung von Schäden an der Gebäudesubstand Mittel von der KfW beantragen. Dabei besteht die Möglichkeit sowohl für vermietete wie auch für selbst bewohntes Wohneigentum. Die Kreditlaufzeit beträgt hierbei 30 Jahre bei fünf tilgungsfreien Anlaufjahren. Anträge für einen KfW-Kredit sind über die eigene Hausbank möglich. Diese wickelt diesen Kredit auch ab.

Fazit: Fehlt eine Elementarschadenversicherung erhalten Betroffen oft auch staatliche Hilfe. Neben der Soforthilfe durch Feuerwehren, Technisches Hilfswerk und weiteren Hilfsorganisationen sind auch finanzielle langfristige und spätere Hilfen möglich.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Martina Berg

Kommentar hinterlassen