Kolumne

Waldmuseum Zwiesel – die Geschichte des Nationalparks

Von: Alexandra Koch

Urlaub im Nationalpark Bayerischer Wald – da darf ein Besuch im Waldmuseum Zwiesel nicht fehlen. All jene, die in der bekannten Glas-Stadt Urlaub machen, sollten diesen Ausflug ins Museum fest einplanen. Denn das Waldmuseum Zwiesel entführt mitten hinein in die Geschichte des Nationalparks und des Bayerischen Waldes.

Das Museum zeigt u.a. wie man früher im Bayerischen Wald gelebt hat – Foto: Clemensfranz

Dass die Menschen im Bayerischen Wald mit ihren Wäldern, für sie und von ihnen leben, das wird an vielen Stellen im Museum klar. Schon wenn man an Jagdgewehren und Jagdtrophäen vorbeigeht und man viel Wissenswertes über die Holzverarbeitung erfährt, bekommt man hiervon einen Eindruck.

Vor allem lernt man im Waldmuseum Zwiesel anhand von zahlreichen Exponaten die Fauna des Waldes kennen. Dachs, Hirsch, Bär, Luchs, Wolf und Co. haben sich in riesigen Dioramen versammelt. Von der winzigen Ameise über Feuersalamander und Kreuzottern bis hin zum riesigen Auerhahn reicht die Palette der vorgestellten Tiere.

Auch Pflanzen – vor allem Bäume – und Pilze kommen im Waldmuseum Zwiesel nicht zu kurz und werden ausgiebig vorgestellt. Beeindruckend wirken hier mehrere überdimensionale Baumstämme, welche zeigen, wie groß der Durchmesser eines Baumriesen wirklich sein kann.

Der Raum der Volksfrömmigkeit – Foto: Clemensfranz

Aber auch vom Leben der Menschen heute und früher in der Region Zwiesel erzählt das Museum – und dazu gehört in jedem Fall die Kunst des Glasmachens. Woher kommen eigentlich die Rohstoffe zur Glasherstellung? Welches Jahrhundert brachte welche Gläser hervor? Warum wurde gerade Zwiesel zur „Glasstadt“?

Besonderes Highlight ist das Apotheken-Diorama, das Einblick in eine Apotheke des 19. Jahrhunderts gibt.

Ein Besuch im Waldmuseum Zwiesel lohnt sich für Erwachsene, aber auch für Kinder, die mit ihren Eltern ihre Umwelt entdecken möchten. Kinder zahlen 1 Euro, Erwachsene 2,50 Euro. So ist das Waldmuseum Zwiesel eine günstige Möglichkeit, einen Urlaub im Bayerischen Wald einzuleiten und danach selbst auf Entdeckungsreise durch den Wald zu gehen.

Kommentar hinterlassen