Kolumne

Triumph für FC Bayern

Der große Triumph Der große Triumph
Der große Triumph

Der große Triumph

Die Bundesliga- Saison 2012/2013 ist die erfolgreichste Saison in der Historie des FC Bayern Münchens.

Noch nie zuvor gelang es einer deutschen Fußballmannschaft, das legendäre Triple zu gewinnen. Unter Trainer Josef „Jupp“ Heynckes hat der Verein nicht nur in Rekordzeit die Meisterschaft errungen, sondern auch nach 2001 wieder die Champions League gewonnen und mit dem Gewinn des DFB- Pokals Geschichte geschrieben.

Zuvor ist es erst sechs anderen europäischen Mannschaften gelungen, das Triple zu holen. Nachdem man die Vorherrschaft im deutschen Fußball in den letzten beiden Jahren an Borussia Dortmund abgeben musste und auf besonders tragische Weise, das Champions Finale im eigenen Stadion gegen den FC Chelsea verloren hat, schien der Verein am Boden.

[sws_yellow_box box_size=“640″]Inhalte des Artikels
Neueinkäufe und breiter Kader fruchten
Ende des Fluchs
[/sws_yellow_box]

Doch Jupp Heynckes und der Mannschaft gelang es, auf beeindruckende Weise diese Niederlagen zu verkraften. Für den Siegeszug der Bayern in dieser Saison gibt es jedoch diverse essentielle Bausteine, ohne die der Triumph vermutlich nicht möglich gewesen wäre.

Neueinkäufe und breiter Kader fruchten

Einer der Schlüsselspieler auf dem Platz war sicherlich der Spanier Javi Martínez, der mit seinem Stellungsspiel und seiner starken Übersicht ein wichtiger defensiver Rückhalt im Mittelfeld wurde. Martínez wechselte für die Bundesligarekordsumme von 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao und rechtfertigte sofort diese immense Ablösesumme. Aber auch vermeintliche Schnäppchen schlugen sofort ein und sicherten wider der Erwartungen vieler Experten einen Stammplatz.

Eines dieser Schnäppchen ist der Brasilianer „Dante“ Bonfim Costa Santos, der geschätzt für „nur“ 5 Millionen Euro vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zum FC Bayern München wechselte und sich einen Stammplatz in der Innenverteidigung sicherte. Dante spielte eine sehr gute Saison und zählt mit dem Stürmer Mario Mandžukić, der für ca. 13 Millionen Euro vom VFL Wolfsburg zu den Bayern wechselte zu den Überraschungsspielern der Saison. Sein wichtigster Treffer war die 1:0 Führung im Champions League-Finale gegen Borussia Dortmund. Auch die Reservisten Xherdan Shaqiri und Claudia Pizarro überzeugten während ihrer Einsätze. Somit ist die Einkaufspolitik ein wichtiges Element für den großen Erfolg der Bayern.

Bankett-Rede des FC Bayern: „Das Highlight war Heynckes unter der Dusche“

Ende des Fluchs

Besonders Spieler wie Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm ließen sich durch zahlreiche Niederlagen in internationalen Finalspielen nie entmutigen und kämpften entschlossen für ihren Erfolg. Sie rissen die gesamte Mannschaft mit, die diszipliniert an diesem Erfolg arbeitete.

Auch Spieler wie Arjen Robben, die schon einen sogenannten „Verliererstempel“ aufgedrückt bekommen hatten, behielten im besonders hart umkämpften Champions League- Finale gegen Borussia Dortmund die Nerven und schafften so den verdienten Erfolg.

Ein wichtiger Bestandteil von diesem Erfolg ist definitiv auch die Arbeit des aktuellen Sportdirektors Matthias Sammer, der in seiner ersten Saison beim FC Bayern München direkt den langersehnten Erfolg perfekt machte. Natürlich war auch die enorme Größe des Kaders ein weiterer Baustein für den Triumph. So könnten Ausfälle von Stammspielern wie Holger Badstuber und Toni Kroos gut kompensiert werden und andere Spieler nach der frühen Rekordmeisterschaft am Ende der Bundesligasaison geschont und ersetzt werden.

Doch den größten Verdienst sprechen Experten dem Trainer Jupp Heynckes zu, der es geschafft hatte aus den Spielern eine Mannschaft zu formen, die den Willen hatte die Titel endlich zu gewinnen.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Nick Fingerhut

Kommentar hinterlassen