Kolumne

Trend Kleider zum Oktoberfest 2014

Dirndl 2014

Dirndl 2014Echte und gute Trachtenmode ist vom Oktoberfest nicht wegzudenken. Auf der Münchener Theresienwiese tummeln sich daher auch jährlich die neuesten Trends. Sieses Jahr werden Dirndl und Lederhosen wohl ebenfalls wieder mit zur guten Stimmung beitragen. Bestes Beispiel dafür ist die Wiesn-Chefin selbst: Gabriele Weishäupt kennt sich offensichtlich in Sachen Dirndlmode aus. Wer auch Trend Kleider zum Oktoberfest 2014 tragen will, kann jetzt bei uns mehr erfahren.

Trends beim Oktoberfest 2014

Trachten sind im Trend und das wird sich auch nicht so schnell ändern. Was die heutige Trachtenmode von den traditionellen Trachten unterscheidet sind aktuell Details wie das Mieder, die Länge der Röcke und die Blusen. Ist das Mieder mit Stickereien versehen oder sogar Neonfarben? Ist die Bluse transparent oder in natürlichen Farben gehalten? Auch dieses Jahr ist im Prinzip wieder alles erlaubt; kurz oder lang, hoch geschlossen oder offenherzig, traditionell oder flippig – die Mischung macht es sicherlich aus und durch den Online-Handel ist es mittlerweile auch möglich, wirklich ausgefallene Dirndl kaufen zu können, wie man bei dem verlinkten Beispielshop schön sehen kann. Noch nie war die Auswahl an Kleidern zum Oktoberfest so groß wie heute – eben gerade auch wegen den Online-Shops.

Eines ist jedenfalls klar: Der traditionell bedruckte Leinen-Leder-Mix ist nicht mehr ganz so auf dem neuesten Stand der Dinge. Das Mieder-Dirndl gehört allerdings nach wie vor zu den Top-Hits auf den Wiesn. Für die Männer heißt es selbstverständlich nach wie vor Hemd, Waldstrümpfl, Lederhose und ab auf die Piste.

Trachtenmode 2014

Trachtenmode 2014Das Jahr 2014 steht wieder im Zeichen der edlen, hochwertigen, eleganten und stilvollen Trachtenmode; allerdings ist sie deutlich erwachsener geworden und passt sich so bestens den Ansprüchen der jungen Kundschaft an. Auch bei den Designern ist das Dirndl nun schon fester Bestandteil ihres Vokabulars. So wird nebst ausgefallenen Modellen auch einfallsreiches Zubehör desingt und hergestellt. Dabei gehört beispielsweise Dirndl Unterwäsche dieses Jahr unbedingt unter jedes Outfit.

Ungeahnte Details werden in diesem Oktober die Dirndl aufpeppen und damit für gehörig Abwechslung sorgen. Nebst den neuen Dessous werden immerhin auch Schmuck und Taschen die eigens für das Trachtenevent designt worden sind hergestellt. Generell werden kräftige (aber keine knalligen) Farben In sein, da man für ein stilvolles Auftreten sorgen will. Detailverliebt, chic und einfach geschmackvoll soll es sein! Der Trend geht ausdrücklich zum edlen Dirndl hin.

Was die Haartracht angeht, werden besonders 3 Frisuren diesen Herbst die tollen Outfits der Mädels begleiten. Wer eine Vorliebe für die Wuschelmähne hat, kann die Haare hochgesteckt in einem Pferdeschwanz oder Dutt tragen.

Ganz klassisch sind auch die geflochteten Zöpfe nach wie vor voll im Trend und können zum traditionellen Haarknoten zusammengesteckt werden. Und wer eine brave Frisur mit einem gewagten Ausschnitt kombinieren möchte, sollte zum Gretel-Look greifen und sich die seitlichen Zöpfe stecken lassen. Hip und In ist man im Jahre 2014 allerdings nur unter einer Bedingung: Der Trachtenhut ist dieses Jahr ein absolutes Must-Have. Er wirkt damenhaft und dennoch frech, traditionell und dennoch mondän. Mit dem hippen Hut seid Ihr auf der richtigen Fährte für euren Oktober-Festlook.

Trachten und Dirndl für das Oktoberfest

[sws_blue_box box_size="630"] Beim Oktoberfest wird die Bierbank schnell zum Laufsteg und dafür sollte man bestens gewappnet sein. Dirndl gibt es dafür in unendlich vielen Ausfertigungen, doch eines bleibt dem Kleidungsstück in allen Varianten eigen: Frauen sehen in ihm einfach unglaublich sexy und frech aus. Traditionell betrachtet besteht ein Dirndl übrigens lediglich aus einem Rock, einem Mieder und einer Halbschürze. Darunter wird meistens eine Bluse, auch Leiberl genannt, getragen. [/sw[/sws_blue_box]

“Dirndl“ stammt aus der Zeit wo Mägde noch Arbeitskleidung trugen und in der die klassischen Farben Grün, Rot und Grau getragen wurden. Oft kamen auch verschiedene Brauntöne dazu. Diese überschaubare Farbpallette entstand dadurch, dass man damals noch auf die Färbmittel zurückgreifen musste die die Natur einem zur Verfügung stellte (Henna, Indigo etc).

Die Dirndl aus Seide oder verhältnismäßig edleren Stoffen wurden ausschließlich von reichen Frauen getragen. Diese waren zumeist auch mit reichen Stickereien verziert. Ansonsten war ein Dirndl vor allem dazu da, im Alltag funktionieren zu können. Unten weit für viel Bewegungsfreiheit und oben eng damit auch nichts verrutschte. An der Art und Weise wie die Frauen Ihren Dirndl trugen konnte man erkennen von woher sie stammten. So banden die Münchnerinnen ihren Dirndl immer rechts wenn sie verheiratet waren und links wenn dem nicht so war. Diese Tradition hat sich bis heute halten können und macht es den Buben so um einiges leichter.

Der neue Trend bedeutet heutzutage aber auch, dass die Frauen mal in die Hosen schlüpfen dürfen. Auch früher war es schon nicht unüblich dass die Frauen auf der Alm die Lederhosen als Arbeitskleidung anzogen. Unter der Hose Strumpfhosen zu tragen gehört jedoch ohne Zweifel der Vergangenheit an. Die original Strümpfe halten die Damenschenkel warm und machen den Look authentisch frech. Egal also ob man nun mit einem Dirndl oder einer Hose zum Feiern geht – Hauptsache viel Spaß auf dem Oktoberfest 2014!

OKTOBERFEST-FASHION | Frankfurter Dirndl- und Trachtenmode zum Oktoberfest

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Arne Trautmann
Mitte-Links: ©panthermedia.net Robert Stranka

Über Simon Schroeder (84 Artikel)
Erstellt und gepflegt von <a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author">Simon Schröder</a>.

Kommentar hinterlassen