Kolumne

Stimmen zu CL-Viertelfinale: Engländer beleidigen Schweinsteiger

Englische Pressestimmen zum Spiel

Nach dem Viertelfinal-Hinspiel Manchester United gegen Bayern München gab es zahlreiche Proteste und direkte Beleidigungen in Richtung des Deutschen Rekordmeisters. Am härtesten hat es den FC Bayern-Star Bastian Schweinsteiger getroffen, der von der britischen Presse als „dirty Schwein“ bezeichnet wurde. 

ManU

ManU

„You Schwein!“

[sws_red_box box_size="630"]Die englische Boulevardzeitung „The Sun“ hatte auf ihrer Internetseite nach dem am Dienstag gespielten Match zwischen den beiden Viertelfinalisten geschrieben: „You Schwein!“. Gemeint war damit der Bayern-Spieler Bastian Schweinsteiger. „Daily Mirror“ ging sogar noch weiter: „You dirty Schwein“ schrieb die Zeitung, was mit Fairness und hochklassigem Journalismus überhaupt nichts Gemeinsames hat. [/sw[/sws_red_box]

Damit haben es die Engländer zu weit getrieben. Abgesehen von seinem Tor war die rote Karte für[sws[sws_highlight hlcolor="fbfac7"]einsteiger[/sws_hi[/sws_highlight]z. Da haben auch die englischen Fans ihr wahres Gesicht gezeigt, indem sie den Schweinsteiger mit wüsten Beschimpfungen vom Platz gejagt hatten, nach dem er das Gelb-Rot in der Schlussphase gesehen hat.

Entschuldigung wird gefordert

Nach diesen „Meldungen“ der britischen Presse hat der FC Bayern München[sws_hig[sws_highlight hlcolor="fbfac7"]nzen[/sws_highli[/sws_highlight] Engländer dazu aufgefordert, sich für ihr Verhalten zu entschuldigen. Die Entschuldigungen von „Daily Mirror“ und „The Sun“ sollten öffentlich in ihren Printausgaben erscheinen. Davon machen die Münchner es abhängig, ob die englischen Pressevertreter entsprechende Akkreditierungen für das Rückspiel in München bekommen.

FCB-Medienchef Markus Hörwick sagte der Presse: „Sie müssen sich über ihre Zeitungen[sws_highlig[sws_highlight hlcolor="fbfac7"]n[/sws_highlight][/sws_highlight] großen Weg gewählt, um Bastian zu beleidigen. Wir erwarten jetzt auf demselben Weg eine Entschuldigung“. Das Pressebüro hatte mitgeteilt, dass die beiden englischen Medien am 9. April aus dem Pressebereich der Allianz Arena ausgeschlossen bleiben. Solange die Entschuldigungen ausbleiben, wird sich der Standpunkt des Bayern-Vorstandes nicht ändern.

Presse-Echos zum Bayern-ManU-Klassiker

Die ausländischen Medien sehen in ihren Ausgaben gute Chancen für das Team, aus Manchester. Hier einige Pressestimmen:

  • England: „Daily Mirror“: „You Dirty Schwein! Schweinsteigers Ausgleich verhindert trotzigen Sieg.““The Guardian“: „Manchester United beeindruckt, aber Bayern kommt zurück.““The Telegraph“: „United darf nach dem Unentschieden gegen Bayern träumen.“

    „Daily Mail“: „Moyes‘ Team fliegt nach Deutschland mit allen Chancen.“

  • Spanien: „Marca“: „Manchester United bringt den Favoriten in Verlegenheit.““AS“: „United widersteht der Belagerung und rettet ein Unentschieden gegen Bayern.“
  • Italien: „La Gazzetta dello Sport“: „Vidic macht Manchester Hoffnungen – dann wacht Bayern auf.““Corriere dello Sport“: „Vidic lässt Guardiola zittern.“
  • Frankreich: „Le Monde“: „Ausgerechnet gegen Bayern träumt Manchester United davon, die Saison noch zu retten.“
    „Le Figaro“: „Manchester hat sich nicht lächerlich gemacht.“
  • Niederlande: „Telegraaf“: „Manchester macht es spannend gegen Bayern.“

Bastian Schweinsteiger Red Card ~ Manchester United vs Bayern Munich (01/04/2013) HD

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Jenny Sturm

Kommentar hinterlassen