Kolumne

Schwanger durch den Winter | Worauf man achten sollte

Schwanger durch den Winter

Schwanger durch den WinterUm als Schwangere sicher und angenehm durch den Winter zu kommen, benötigt man neben warmer, kuscheliger Kleidung auch viele Vitamine, Ruhe und Entspannung.

Da schwangere Frauen durch die Hormonumstellung, die durch die Schwangerschaft ausgelöst wird, schneller frieren (trotz eventuell zeitweise auftretender Hitzewallungen) sollten sie sich auch warm einpacken. Das Tragen von guter und warmer Umstandskleidung beugt daher also auch Erkältungen oder einer Grippe vor, die den Körper zusätzlich ziemlich anstrengen würden.

Mit Umstandskleidung warm einpacken

Im Winter, wenn die Außentemperaturen in den Minusbereich fallen und die Temperaturen im Haus oder am Arbeitsplatz um die 20 Grad liegen, sollten sich Schwangere am besten im Zwiebellook kleiden. Durch das Übereinanderziehen von mehreren Kleidungsstücken, wie ein langes Unterhemd, ein langärmliges T-Shirt, einen Wollpulli oder eine Strickjacke und einen Mantel, hat man die Möglichkeit sich im Innenbereich je nach Bedarf schnell und unkompliziert zu entkleiden.

Es ist ratsam, sich im Laufe der Schwangerschaft auch eine günstige Umstandsjacke oder einen Umstandsmantel zu besorgen; so wie man es bei dem verlinkten Beispielshop auch schön sehen kann. Gerade eine Umstandsjacke hat den Vorteil, dass sie mit dem Bäuchlein mitwachsen kann, da sie am Bauch und am Hüftbereich weiter geschnitten ist. In einer Umstandsjacke bzw. einem Umstandsmantel können sich schwangere Frauen jeden Alters rundum wohlfühlen und zusätzlich wird der Bauch schmeichelhaft kaschiert. Darüber hinaus kann die Umstandsjacke auch noch im nächsten Winter getragen werden- dann bietet er nämlich schön viel Platz für das Baby im Tragetuch.

Bei Schnee und Eisglätte benötigen Schwangere warme, gefütterte Winterschuhe. Dabei sollte man die Schuhe mindestens eine halbe bis eine Nummer größer kaufen, da die Füße während der Schwangerschaft meist anschwellen. Für ein angenehmes und sicheres Laufen sind bequeme und hochwertige Winterschuhe ohne Absatz ein Muss. Winterschuhe mit einem starken Profil bieten den Schwangeren zusätzliche Sicherheit beim Laufen. Der Vorteil einer Schwangerschaft im Winter ist es, dass die meisten Frauen nicht zu sehr mit Wassereinlagerungen und starkem Schwitzen zu kämpfen haben; wie während einer Schwangerschaft in den Sommermonaten.

Was trägt unsere Kleine im Winter? Auch an die Babys denken!

Ernährung und Entspannung für Schwangere im Winter

Gesundes fuer SchwangereDa der Körper im Winter einen erhöhten Energiebedarf hat, müssen besonders schwangere Frauen ihren Bedarf an Vitaminen, Folsäure und wichtigen Mineralien durch eine gesunde und vitaminreiche Kost decken.

Heiße Gemüsesuppen mit Weißkohl, Brokkoli, Sellerie, Karotten, Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch, Ingwer und Kartoffeln stellen die perfekte Winterspeise für Schwangere da, da sie dem Körper alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe zukommen lassen.

Des Weiteren sollten Schwangere auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Mindestens zwei Liter Wasser täglich muss eine Schwangere trinken und gesunde DIY Smoothies sind auch zu empfehlen, wie man hier nachlesen kann.

Eine Auszeit vom stressigen Alltag können Schwangere auch durch gemütliche Teestunden mit einer Freundin oder einem Spaziergang im Freien genießen. Die Kombination aus frischer Luft und leichter Bewegung wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden der Schwangeren aus und stärkt zudem noch die Abwehrkräfte.

Abgesehen davon sorgt ein Spaziergang an der frischen Luft für die nötige Dosis an Vitamin D, das durch die UV-Strahlung über die Haut gebildet wird. Ein Mangel an Vitamin D kann nämlich bei Schwangeren langfristig zu Osteoporose führen. Doch es ist Vorsicht bei schneebedeckten Straßen geboten, da die Sturzgefahr auch ein großes Risiko für das ungeborene Baby darstellt. So sollten auch Skifreundinnen während ihrer Schwangerschaft auf das Ski fahren oder Schlitten fahren verzichten, um sich keinem unnötigen Risiko durch einen möglichen Sturz auszusetzen.

Das Schöne im Winter schwanger zu sein, ist der Umstand, dass man sich zu Hause richtig schön einkuscheln kann. So kann man die abendlichen Massagen seitens seines Partners genießen. Die Massagen mit speziellen Ölen aus der Apotheke am Bauch und an der Brust macht die Haut geschmeidig und beugt Schwangerschaftsstreifen vor.

Eine weitere tolle Alternative zur Entspannung für Schwangere sind angenehm warme Bäder in der Badewanne. Bei Kerzenlicht und entspannender Musik fällt der Stress ab, sodass die Schwangeren durch ein warmes Bad neue Energie tanken können. In den ersten Schwangerschaftsmonaten kann übrigens auch der Gang in die Sauna das Immunsystem stärken, sollte aber ab dem dritten Monat durch eine erhöhte Herz-Kreislaufbelastung nur in Maßen oder gar nicht getätigt werden. Im Falle von Schwindel, Übelkeit oder Kreislaufproblemen während eines Saunabesuches sollten schwangere Frauen die Sauna sofort verlassen.

Insgesamt hat es sowohl Vorteile als auch Nachteile im Winter schwanger zu sein. Der Vorteil einer Schwangerschaft liegt darin, dass man nicht mit übermäßigem Schwitzen, Hitzewallungen und starken Wassereinlagerungen zu leiden hat. Außerdem kann man sich mit der passenden Umstandsmode warm und schön einkleiden und so seinen Babybauch bei Bedarf raffiniert kaschieren. Um das Risiko einer Erkältung zu verringern, sollten Schwangere ihr Immunsystem durch Spaziergänge im Freien, einer gesunden und vitaminreichen Ernährung und Entspannungstechniken stärken. So kann die Schwangerschaft im Winter durch die richtige Kleidung und guter Laune in vollen Zügen genossen werden.

Eltern.de: Ernährung in der Schwangerschaft

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Marc Dietrich
Mitte-Links: ©panthermedia.net Hannes Eichinger

Über Simon Schroeder (78 Artikel)
Erstellt und gepflegt von <a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author">Simon Schröder</a>.

Kommentar hinterlassen