Kolumne

PKV Basistarif oftmals besser als die GKV?!

PKV Basistarif als Alternative PKV Basistarif als Alternative
PKV Basistarif als Alternative

PKV Basistarif als Alternative

Alle Privaten Krankenkassen (PKV) bieten im Rahmen der privaten Krankenversicherung einen Basistarif an. Dieser Basistarif ist auch als sogenannter Grundtarif bekannt und deckt in etwa die Leistungen ab, die auch von der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) angeboten werden.

Der Basistarif ist ein vom Gesetzgeber festgelegtes Produkt, das weitgehend dem Versicherungsumfang einer GKV entspricht.

Doch nicht nur bei den Leistungen sind der Basistarif der PKV und der GKV gleich, sondern auch beim Beitragssatz ähneln sich beide. Dennoch ist die Private Krankenversicherung oftmals deutlich besser als die Gesetzliche Krankenkasse. Zudem hat der Gesetzgeber festgelegt, dass Kosten für bestehende Krankheiten, beziehungsweise die Behandlungen im Basistarif, ohne Beitragszuschläge voll übernommen werden müssen. Es entstehen somit also keine Wartezeiten und auch keine anderen Nachteile.

[sws_yellow_box box_size="630"]Für den Basistarif der Privaten Krankenversicherung besteht auch grundsätzlich ein Annahmezwang, wobei man aber dennoch die Anbieter wie hier auf www.toptarif24.com/pkv-basistarif.php miteinander vergleichen sollte. Privatversicherer müssen ohne Ausnahme und generell jede Person in diesem Tarif versichern, egal wie schlecht zuvor seine „Bezahlmoral“ von Beitragszahlungen war oder wie krank er ist. Ein Vergleich ist aber immer sehr zu empfehlen, da die Prämienhöhe vom jeweiligen Versicherer abhängt. [/sw[/sws_yellow_box]

Als Zusatz oder als Vollversicherung oft empfehlenswert

Vorteile des Basistarifs

Versicherte können im Rahmen des Basistarifes der PKV durch Selbstbehalt ihre Prämie deutlich senken. Typische Selbstbehaltssätze sind jährlich 300, 600, 900 oder 1.200 Euro. Je nach Bedarf kann der Selbstbehalt beliebig erhöht oder gesenkt werden.

Jeder Versicherte kann den Basistarif auch mit einem jährlichen Selbstbehalt abschließen. Die übliche Höhe des Selbstbehalts liegt dabei zwischen 300 und 1.200 Euro. Diese Selbstbeteiligung senkt die Prämienhöhe deutlich.

Zudem kann der Selbstbehalt nach persönlicher Situation auch beliebig oft gesenkt oder erhöht werden. Ein weiterer, wenn nicht sogar der größte Vorteil des Basistarifes liegt darin, dass es innerhalb der Privaten Krankenkasse keine sogenannte Budgetierung gibt. Das heißt, der behandelnde Arzt muss sich an keine gesetzlichen Budgetgrenzen bei der Behandlung halten. Der Mediziner kann also die Behandlung wählen, die für den Patienten am besten geeignet ist. Einer gezielten und raschen Behandlung steht normalerweise nichts im Wege. Bei den Gesetzlichen Krankenversicherungen hingegen gibt es eben diese Budgetierung.

Krankenkassenwechsel auch kritisch sehen

Nachteile der GKV

Der Arzt erhält hierbei pro Patient ein gewisses Budget, welches für die Behandlung ausreichend sein muss. Der Budgetumfang wird leider zum Leidwesen der Patienten immer wieder reduziert.

Es kann also sein, dass dieses Budget zum Quartalsende bereits ausgeschöpft ist und der Arzt nicht mehr alle Leistungen anbieten kann. Nicht selten fallen dann nicht zwingend erforderliche Behandlungen aus oder werden in das neue Quartal verschoben. Ein weiterer Vorteil liegt auch darin, dass der Arzt innerhalb der Gesetzlichen Krankenkasse viele Medikamente nicht mehr verordnen darf.

Als Privatversicherter erhalten Versicherte auch im Rahmen der Basisabsicherung ein Privatkassenrezept. Der Arzt ist beim Ausstellen dieses Rezeptes an deutlich weniger Einschränkungen gebunden. Nicht selten beginnen die Vorteile bereits vor der ersten Behandlung. Gerade Facharztpraxen sind oftmals mit ihren Terminen über lange Zeit belegt. Auch wenn es theoretisch nicht so sein soll, zeigt sich in der Praxis immer wieder, dass Privatversicherte deutlich schneller an einen Termin kommen als Gesetzlich Versicherte.

[sws[sws_blue_box box_size="630"]rong>Auch im Basistarif erhalten Versicherte einen deutlich höheren Leistungsumfang und genießen so ziemlich alle Vorteile einer Privaten Krankenversicherung und das zum ähnlichen Beitragssatz einer Gesetzlichen Krankenkasse. Die Entscheidung für die jeweilige Versicherungsart sollte aber bei allen Überlegungen immer nur nach einer fachkundigen Beratung erfolgen. [/sws_bl[/sws_blue_box]Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Ingeborg Knol

Kommentar hinterlassen