Kolumne

Oktoberfest 2013 | Neue Wiesn-Reservierungsregel, neue App „WiesnProtect“ für Frauen und neue Dirndl

Oktoberfest 2013 Oktoberfest 2013

Die Wiesn 2013 in München. Im nächsten Monat ist es wieder soweit! Dann ertönt das alljährliche „o‘ zopft ist“ und ganz München und die Bundesrepublik, sind wieder im Fieber des Oktoberfestes. Vom 21. September bis zum 6. Oktober findet das Oktoberfest 2013 wieder in München statt.

Ein regelrechter Boom ist in den letzten Jahren zu verzeichnen. Gerade zu dieser Zeit steht München daher auch immer vor einer großen Herausforderung. Viele Touristen aus der ganzen Welt und vor allem aus Deutschland verbringen ihre Zeit am Festgelände und abends in den tollen Festzelten. Es entsteht allerdings fast jedes Mal ein riesen Gerangel für den einmaligen Zutritt in ein Festzelt. Gerade diese Entwicklung nehmen die Veranstalter jetzt aber auf und haben eine neue Wiesn-Reservierungsregel eingeführt. Über diese neue Regel und über einen besonderen Begleiter für Frauen auf der Wiesn wollten wir schreiben.

Neue Wiesn-Reservierungsregel

Sie kennen es wahrscheinlich auch schon. Sie entscheiden sich spontan zum Oktoberfest nach München zu fahren und würden gerne auch am Abend in einem Festzelt feiern.

Bisher war es ein eher schwieriges Unterfangen eine solche Spontanreise im Angriff zu nehmen, weil die Plätze in den Festzelten von Firmen gebucht wurden und diese die Eintrittskarten oft an Interessenten weiter verkauften. Nun schaute man enttäuscht in das gut besuchte Festzelt und durfte die heitere Stimmung nur aus der Ferne erfahren.

Eine Abreise folgte dann meist am Abend ohne den traditionellen Besuch eines Festzeltes. Diese Enttäuschung nahm der Veranstalter jetzt allerdings auf und kam zur Überlegung und Durchsetzung einer neuen Reservierungsregel, die gegen die umfangreiche Reservierung eine Möglichkeit für Spontanbesucher schaffen soll. Diese Regel wurde am Ende des letzten Jahres durch den Stadtrat beschlossen und wird in diesem Jahr zum ersten Mal angewendet.

Ziel der neuen Wiesn-Reservierungsregel ist die Berücksichtigung der Spontanbesucher. Demnach sollen fast 150 000 freie Plätze zusätzlich geschaffen werden. Viele Besucher, die zuvor keine Reservierungen hatten und leer ausgingen, haben nun neben der höheren Anzahl der freien Plätze auch den Vorteil einer Zeitregelung. Folglich wird nun vorgeschrieben, zu welchen Zeiten wie viel Prozent der Sitzplätze für Gäste ohne Reservierung freigehalten werden müssen. Diese Maßnahme klingt für alle Besucher sehr verlockend. Es muss jedoch auch beachtet werden, dass das Interesse an diesen Plätzen durch die Neuregelung dennoch nicht geringer wird.

Dies führt, so wie viele Wirte befürchten, ebenfalls zu einer langen Warteschlange und eventuell entstehenden Unruhe beim Abgang und Eintreten der neuen Zeltgäste. Ob diese Regel das erwünschte Ziel bezweckt bleibt abzuwarten. Für alle Gäste, die Interesse am Besuch haben, bleibt nur zu sagen: „ Möglichst viel Geduld mitbringen und frühzeitig anreisen.“

Hier gibts noch weitere Informationen: http://www.oktoberfest-live.de/wiesn/oktoberfest-reservierung-2013-mehr-freie-plaetze-zelte-2509669.html

Neue Wiesn Dirndl Mode 2013

 

Neue Dirndl

Neue Dirndl

Wie in der Mode üblich, wird jährlich eine neue Modereihe auf den Markt gebracht. Dies gilt auch für die Dirndl Mode. Jeder, der jetzt wieder Interesse am Kauf eines Dirndls hat, kennt aber wohl auch die Preise. Dirndl werden gefühlt jedes Jahr teurer. Dies ist unter anderem auch daher zurückzuführen, dass das Interesse an der Trachtenmode doch deutlich gestiegen ist.

Wer nun Interesse an der neuen Dirndlmode hat, sollte übrigens am besten auf die klassischen Dirndlfarben setzen. In diesem Jahr geben die klassischen und traditionellen Trachtenfarben den Ton an.

Eine Ausnahme gibt es bei Festtagsdirndl, die in diesem Jahr mit edlen Farb- und Materialkombinationen im Trend liegen und einen großen Auftritt garantieren. Besonders beliebt ist in diesem Jahr sind auch die Wendeschürze.

Auf der Seite fashionhype.com haben wir dazu noch was Passendes gefunden:

[…] Glitzernde Designer Dirndl in grellen Farben verabschieden sich langsam vom Modezirkus. Der Trend geht eindeutig in Richtung Eleganz in puristischer Aufmachung. Tradition ist wieder en vogue. Dirndl von Karl Lagerfeld oder von Modedesignerin Lola Paltinger zeichnen sich durch erstklassige Verarbeitung und erlesene Materialien aus. Farben sind auf die edle Optik abgestimmt, raffinierte Schnittgebungen unterstreichen die Silhouette mit nobler Note. Details wie Schnürungen, Schleifen und Rüschen komplettieren den luxuriösen Trachten-Look. High-Class-Dirndl schimmern in Samt und Seide, sind aus edlen Brokatstoffen gefertigt und versprühen unverwechselbaren Haute-Couture-Chic. Junge Mädels und schicke Ladys zelebrieren ihren Auftritt in Modellen von Fräulin Trentini und Coco Vero. Himmelblaue Sommer-Dirndl mit schimmernden Perlmuttknöpfen sind Trendsetter auf jeder Party, petrolfarbene Escada-Dirndl aus Samt mit kontrastfarbenen Satinbändern sorgen für Aufsehen im Hippodrom. […]
Quelle www.fashionhype.com/kategorie/dirndl

Wichtig für alle Dirndlkäufer: „Das Dirndl, das Ihnen am meisten gefällt, steht Ihnen auch am besten!“ Wenn Sie folglich das passende Dirndl gefunden haben, trauen Sie sich auch ruhig mal im Internet nach Ihrem Wunsch zu suchen. Dort können sie im Preisvergleich doch deutlich günstiger sein als im örtlichen Trachtenladen. Eine hohe Anzahl an Online Shops ist mittlerweile vorhanden und sollte einem etwas nicht gefallen oder nicht passen, kann man die Lieferung fast überall kostenlos zurückschicken. So schnell und günstig ist keine Tracht gefunden!

APPsolute Begleiter für alle weiblichen Wiesn-Gäste

Im Zeitalter der Apps und der Entwicklung der Smartphones, die mittlerweile von den Wiesn Besuchern nicht mehr wegzudenken sind, entwickeln sich auch Vorteile und Erneuerungen für eine Wiesn Anwendung.

Die kostenlose IPhone-App WiesnProtect, bietet vor allem für weibliche Wiesn-Gäste ein empfehlenswerter Begleiter fürs Oktoberfest. Aber nicht nur weibliche Gäste sollen sich durch diese App angesprochen fühlen. Vor allem auch Wiesn Neulinge können einige Funktionen echt nutzen, weil viele Infos einen optimalen Wiesn Besuch garantieren.

Kein langes Kartenstudieren mehr, sondern eine Navigation durch das Angebot des Oktoberfestes, ermöglichen gezielte Führungen an bestimmte Plätze, die für den Besucher erwünscht sind. Ein weiteres Angebot der App ist bisher einzigartig. Das Münchner Oktoberfest wird von einer hohen Anzahl von Touristen aus aller Welt zum Feiern, Trinken und Flirten heimgesucht. Der hohe Konsum von Alkohol lässt allerdings oft die Orientierung an Seite drängen. Es wird exzessiv geflirtet und der Besuch zum Oktoberfest kann zu einem tollen Erlebnis oder aber auch durch übertriebenes Flirten zu einer Qual werden. Gerade Frauen sind Leidtragende, die aus diese Situationen als sehr unangenehm wahrnehmen und gerne aus dieser peinlichen oder aber auch nervenden Gegebenheit flüchten möchten.

Die App WiesnProtect zeigt dem Benutzer Flirttipps und mögliche Antworten, die dazu hilfreich sind, sich aus der Situation clever und angenehm herauszureden und den Besuch weiterhin mit Freude zu verfolgen. Falls jedoch Situationen nicht mehr zu regeln sind, bietet die App auch die Möglichkeit der Auflistung aller wichtigen Telefonnummern, die sie im Notfall benötigen.

Folgende Funktionen sind unter anderem abrufbar:
*Alle wichtigen Telefonnummern (Wiesn & München)
*Separate Notruf-Funktion
*MVG Fahrplan
*MVG Zoom
*Wichtige Tipps für Mädchen und Frauen
*Beer Counter: Wie bestellt man ein Bier?
*MyDirndl
*WiesnTranslator
*Zeigt deine aktuelle Position auf der Karte
*Zeigt dein Hotel auf der Karte
*Zeigt die Wiesn auf der Karte
*Zeigt den Security Point auf der Karte

Allgemein bietet die App einen umfassenden Überblick und sollte für jeden Besucher mit einem Smartphone die passende Hilfe sein.

Was ist deine Empfehlung für das Oktoberfest 2013? Kennst Du auch Apps, Mode-Tipps oder etwas Interessantes? Dann schreib einen Kommentar und teile dein Wissen mit allen anderen Lesern.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Arne Trautmann
Mitte-Links: ©panthermedia.net Werner Heiber

Kommentar hinterlassen