Kolumne

Number Man – Bayern ohne Wiederaufbau

Von: Tilman Weigel

Nürnberg ist eine Trümmerwüste, die Industriebetriebe sind verlassen und stehen leer. Ein Wahlkampfspot der CSU über ein Bayern nach einem SPD-Wahlsieg? Oder eine Szenario der Franken-Partei für die Zukunft Nürnbergs nach Quelle-Pleite, AEG-Schließung und ohne Dürer?

Weder noch, es ist der Hintergrund, vor dem mein Roman Number Man (ISBN 3862685764, erschienen im Engelsdorfer Verlag, Leipzig) spielt. Deutschland ist darin zur Strafe für Weltkrieg und Holocaust in ein Agrarland verwandelt worden. Maschinen, Autos und Traktoren sind verboten.

Number Man ist der Titel der ersten Buchveröffentlichung von Tilman Weigel.

Ein fast historischer Kriminalroman heißt deshalb der Untertitel. Denn in einem kleinen Dorf unweit des weitgehend verlassenen Nürnberg geschieht ein Mord. Opfer ist ausgerechnet ein Amerikaner. Die haben auf der Suche nach dem einfachen auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz ein alternatives Dorf gegründet. Die Deutschen nennen sie Spinner, sie selbst sich Hippies. Es sind die 1960er Jahre.

Der Mord gibt dem deutschstämmigen amerikanischen Missionar Thomas Gartner die Möglichkeit, das Land und seine Leute zu erkunden. Der Leser erfährt so etwas über dieses andere Deutschland, aber auch über die Menschen, die dort leben.

Den Plan Deutschland in ein Agrarland zu verwandeln gab es tatsächlich. Er wurde allerdings nie längere Zeit ernsthaft diskutiert. Die amerikanische Öffentlichkeit lehnte den im Finanzministerium unter Leitung des Ministers Henry Morgenthau entworfenen Plan so heftig ab, dass er sofort in der Versenkung verschwand und nie ernsthafte Chancen auf eine Umsetzung hatte.

Aber in Büchern verläuft die Geschichte eben manchmal anders und das düstere Szenario hat mich schon immer fasziniert. Damit am Ende keine langweilige Beschreibung einer alternativen Welt herauskommt, habe ich das ganze rund um einen Mord entstehen lassen. So kann man das Buch als Ausflug in eine alternative Weltgeschichte oder als fast ganz normalen Krimi verstehen.

Weitere Informationen zum Morgenthau-Plan und zum Buch finden sich auf der Internetseite number-man.npage.de. Kaufen kann man Number Man für 12,95 Euro im Buchhandel oder online über Amazon, Bücher.de und Co.

1 Kommentar zu Number Man – Bayern ohne Wiederaufbau

  1. Gibt’s jetzt übrigens auch für 6,99 Euro als eBook. Bei Amazon steht’s noch nicht drin, bei bücher.de und beam-ebooks ist es aber schon erhältlich.

Kommentar hinterlassen