Kolumne

Mit einer App durch Bayern

Apps für Bayern Apps für Bayern
Apps für Bayern

Apps für Bayern

Es ist endlich wieder soweit. Die Ferien stehen in den meisten Bundesländern vor der Tür oder haben sogar schon angefangen. Das ist für die Familien, mit schulpflichtigen Kindern immerhin auch die schönste Zeit im Jahr.

Endlich kann man sich Raum für die Familie schaffen, den man sonst im Alltag nicht hat. Die Freizeit mit der Familie und den Kindern zu verbringen steht dabei wohl im Vordergrund.

Doch leider kann man nicht immer schon lange im voraus einen Urlaub oder Ausflug planen. Da nutzen viele heutzutage eher gerne die Möglichkeit der neuen Medien. Was vor ein paar Jahren noch mühsam mit Büchern und Karten erledigt werden musste, ist heute oftmals nur ein „Touch“ entfernt. Die Rede ist von Apps, die sowohl als Reiseführer und aber auch als Navigation dienen. Natürlich gibt es passend für Bayern eine kleine Auswahl an Applikationen, die dieses anbieten.

Promofilm zur neuen App „Bayern in historischen Karten“

„Bayerische Bräuche“ im Überblick

Viele, die Bayern das erste Mal bereisen, wünschen sich oftmals eine kleine Übersicht von Traditionen und Bräuchen, an denen man auch als Tourist teilnehmen kann. Gerade Bayern ist für diese bekannt und vor allem beliebt.

Allerdings fällt es gerade „Außenstehenden“ nicht immer leicht, diese im Internet zu finden. Dabei kann es durchaus hilfreich sein, bereits vor dem Reiseantritt etwas darüber zu wissen. Das war wohl auch der Gedankenanstoß, den die Entwickler hinter „Bayerische Bräuche“ hatten.

Die App sammelt nach und nach alle üblichen Bräuche, die in Bayern verstreut zelebriert werden. Da sich die Applikation jedoch noch im Aufbau befindet, ist die Auswahl leider noch nicht sehr groß. Jedoch kann man auch hier seinen Beitrag leisten und das Programm erweitern. Trifft man auf seiner Reise also auf einen Brauch, den man dort neu kennenlernt, kann man diesen einfach den Entwicklern mitteilen. Diese freuen sich darüber, wenn es dazu noch passend Bilder und etwas zur Geschichte gibt. So lernt man eine neue Region noch ehrlicher kennen, als es ein Reiseführer schaffen würde.

[sws_yellow_box box_size="640"]Alternativ dazu kann man mittlerweile übrigens auch selbst eine App erstellen, wie man auf der verlinkten Seite schön sehen kann. Mit solchen „App-Baukästen“ sind im Prinzip fast alle Ideen umsetzbar. Die schönsten Wanderwege in Bayern sammeln, seltene regionale Berufe vorstellen und so weiter. [/sw[/sws_yellow_box]

Den Gaumen schon einmal einstimmen

Applikationen nutzen

Applikationen nutzen

Wer nicht nur das Bundesland bereisen möchte, sondern auch die kulinarischen Seiten kennenlernen möchte, sollte unbedingt die „Genießerland“-App ausprobieren. Dort wird einem die bayerische Küche nahegebracht.

Ob nun mit einem leckeren Rezept oder aber der Geschichte zu den verschiedenen Biersorten. Die Rezepte, die in der Applikation zu finden sind, wurden eigens von dem Spitzenkoch Christian Jürgens empfohlen und zusammengestellt.

Auch Restaurantempfehlungen sind in der App zu finden. So wird wahrscheinlich jeder Gaumen ein Gericht aus der bayerischen Küche finden, das ihm mundet.

Sightseeing aus einer neuen Perspektive

Neben den Bräuchen und der kulinarischen Seite Bayerns möchte man natürlich auch gerne die Sehenswürdigkeiten besuchen. Das ist besonders für Familien eine gern gewählte Aktivität. Gerade Bayern ist auch hier wieder für alte und außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten bekannt. Jedoch wissen nur wenige, dass man in einigen auch schlafen kann. Das haben die Entwickler von „Sightsleeping-Hotels“ wohl ebenfalls gedacht. In dieser Applikation kann man eine Sammlung von Sehenswürdigkeiten finden, in denen man ebenfalls nächtigen kann. So kann man in Burgen und Schlösser schlafen und kann garantiert von einem Abenteuer berichten. Gerade für Kinder dürfte dies ein großer Spaß sein. Neben den Hotels findet man ebenfalls noch Events, die rund um die Sehenswürdigkeiten stattfinden.

Fazit

Wer Bayern bereisen möchte, wird mit diesen Apps auf jeden Fall seinen Spaß haben. Es werden viele „Insider-Tipps“ genannt, die wohl auch so mancher Bayer noch nicht kennt.

Deswegen sind diese Applikationen selbst für Einheimische noch ein kleiner Geheimtipp. Wer jetzt etwas neugierig geworden ist, kann die Apps kostenfrei in den üblichen Appstore finden und herunterladen. So kann der Urlaub stressfrei beginnen.

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Robert Neumann
Mitte-Links: ©panthermedia.net Andres Rodriguez

Kommentar hinterlassen