Kolumne

Mit einem Mini-Dirndl auf die Wiesn?

Frau mit Mini-Dirndl Frau mit Mini-Dirndl
Frau mit Mini-Dirndl

Frau mit Mini-Dirndl

Das Oktoberfest ist schon fast wieder vorbei und dieses Jahr gab es eigentlich auch kaum Probleme. Viele Tausende Besucher haben sich bisher prächtig amüsieren können und feierten ausgelassen mit Menschen aus der ganzen Welt. Einzig die Frage nach dem richtigen Dirndl hat wieder für einige Diskussionen gesorgt.

Die meisten Besucher auf der Wiesn glauben, dass das Dirndl auf eine langjährige Tradition zurückblicken kann.

Es wird teilweise auch angenommen, dass früher jeder so das Volksfest Nr. 1 aufgesucht hatte. Genau genommen hat sich jedoch das heutige Dirndl eigentlich erst in den letzten Jahren so zum Renner entwickelt. In den Anfängen vom Oktoberfest liefen so nur die wenigsten herum. Da das Trachtenkleid jetzt aber so nachgefragt wird, gibt es auch immer mehr verschiedene Dirndl-Schnitte, die aber nicht alle gleich gut ankommen.

Wiesn-Trends 2012

Das Mini-Dirndl und Midi-Dirndl

Ein kurzes Kleid tragen und das auf einem Volksfest? Ja – dass geht, wenn man es dabei nicht übertreibt. Dieses Jahr tauchten vermehrt die sogenannten Mini-Dirndl auf der Wiesn auf, was bei den meisten Männern auch gut angekommen sein dürfte. Doch stellt sich einigen auch die Frage, ob so etwas auf dem Oktoberfest angemessen ist.

Bedenkt man aber, dass auch ein normales Dirndl in der Regel über ein recht ausladendes Dekolté verfügt, sollte ein Mini-Dirndl auch in Ordnung gehen. Die etwas abgeschwächte Form vom Mini-Dirndl ist das Midi-Dirndl.

Es ist nicht ganz so kurz und geht auch noch im Sitzen bis mind. zu den Knien. Das ist natürlich gerade auf der Wiesn ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Viel Sitzen, viel Trinken und ordentlich feiern. Da will man als Frau auch nicht ständig an seinem Kleid herumzupfen müssen. In den regulären Geschäften sind diese Midi-Dirndl aber häufig kaum oder nur sehr schlecht zu bekommen. Abhilfe können spezialisierte Online-Shops bieten, die besonders auch günstige Dirndl verkaufen, wie auf dieser Webseite gut zu sehen ist. Auf der verlinkten Seite wird auch noch einmal kurz erklärt, was die Unterschiede zwischen den verschiedenen Dirndl-Schnitten sind und welche Vorteile ein Midi-Dirndl besitzt.

Wiesnweißheiten: „So ein nackiges Bein ist unmöglich“

Generell im Internet kaufen?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass man auch Dirndl und ähnliche Trachten gut im Internet kaufen kann. Gerade der Onlinemarkt hat in den letzten Jahren stark zugelegt und man hat kräftig dazugelernt.

Insbesondere die Bekleidungsindustrie hat das Internet für sich entdeckt. Als Käufer hat man vor allem den großen Vorteil, dass man alles in Ruhe zuhause ausprobieren und anziehen kann. Was im Laden vor Ort oftmals zum Stress ausartet, kann in den eigenen vier Wänden eine tolle Sache sein. Aber man sollte darauf achten, bei Bestellungen niemals in Vorleistungen zu gehen.

Grundsätzlich sind eher Bezahlmethoden wie per Rechnung, Nachnahme oder via PayPal angeraten, sodass man sich auch sicher sein kann, dass bekommen zu haben, wofür man auch bezahlt hat. Ebenso kann man sich vor einer Bestellung auch im Internet über den Shop informieren. Sucht man speziell nach dem Betreiber oder dem Shopnamen, dürften sich schnell Kundenrezensionen finden lassen. Je nachdem wie diese Erfahrungsberichte dann ausfallen, kann man die Qualität der Sachen gut und schnell einschätzen.

Stylecheck auf der Wiesn


Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Ich kann keine Garantie oder Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben übernehmen. Diese Schilderungen sind reine Erfahrungswerte und beruhen auf meinen persönlichen Erlebnissen und Einschätzungen. Dieser Artikel stellt nur meine eigene Meinung dar!

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Norman Pogson

Über Simon Schroeder (114 Artikel)
Erstellt und gepflegt von <a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author">Simon Schröder</a>.

Kommentar hinterlassen