Kolumne

Mit der Domina über den Fränkischen Rotwein Wanderweg

Von: Jan Sievert

Müller-Thurgau, Riesling, Silvaner, Bacchus und edle Weingüter wie das Würzburger Juliusspital – die Inbegriffe fränkischer Weinkultur. Bei den genannten Rebsorten handelt es sich nur um Weißweinsorten, aber kennen Sie auch die erlesenen fränkischen Rotweine oder haben Sie sie sogar schon einmal probiert? Immerhin ein Fünftel der fränkischen Weinproduktion basiert auf Rotweinsorten wie Domina & Co. Und genau aus diesem Grund wurde der fränkische Rotweinanbau 1990 mit dem eigens errichteten Fränkischen Rotwein Wanderweg gewürdigt.

Diese herrliche Natur wartet auf den Wanderer – Foto: Maulaff

RBeim Fränkischen Rotwein Wanderweg handelt es sich um einen mit 70 Kilometer relativ langen, regionalen Wanderweg, der dem interessierten Wanderer oder Radfahrer durch die Rotweinanbaugebiete des bayerischen Untermains in Unterfranken zwischen Spessart und Odenwald führt.

Entlang der gesamten Strecke, die am Lützeltaler Berg bei Großwallstadt beginnt, gibt es immer wieder unregelmäßig geöffnete Straußwirtschaften, in denen Winzer ihren eigenen Wein vermarkten, aber auch „normale“ Gastwirtschaften die zum Einkehren und Weingenießen einladen.

Wenn sie nun Lust zum Wandern bekommen haben und gleichzeitig köstliche Weine genießen möchten, dann nichts wie hin. Vorab können Sie vielleicht schon mal einen Blick in die Broschüre des Fränkischen Rotwein Wanderwegs werfen, das hilft sicherlich bei der Entscheidungsfindung und Routenplanung.

Kommentar hinterlassen