Kolumne

Grüß Gott in Mittelfranken

Von: Holger Schossig

foto-holger-22Mittelfranken liegt in Nordbayern und grenzt an alle anderen Regierungsbezirke, außer an Niederbayern. Außerdem hat es im Westen eine Grenze zu Baden-Württemberg. Die größte und bekannteste Stadt ist Nürnberg, die Regierungshauptstadt allerdings ist Ansbach. In Mittelfranken leben etwas mehr als 1,7 Millionen Einwohner, davon knapp über eine halbe Million allein in Nürnberg. Es folgen Fürth mit  115.000 Einwohnern, Erlangen mit 104.000 und an vierter Stelle Ansbach mit 40.000 Einwohnern.

sinwellturm

Nürnberger Burg – Foto: Holger Schossig

In Mittelfranken sind insgesamt sieben Landkreise zu finden: der Landkreis Nürnberger Land, der Landkreis Fürth, der Landkreis Erlangen-Höchstadt. Außerdem die Landkreise Ansbach, Neustadt an der Aisch / Bad Windsheim, Roth und Weißenburg / Gunzenhausen. Weitere bekannte mittelfränkische Städte sind: Schwabach, Feuchtwangen, Herzogenaurach, Altdorf, Dinkelsbühl, Lauf an der Pegnitz, Hilpoltstein und Höchstadt an der Aisch.

Besonders von Bedeutung ist das Fränkische Seenland mit dem kleinen und großen Brombachsee, dem Altmühlsee, dem Rothsee und dem Igelsbachsee. Auch der Main-Donau-Kanal wird gerne als Naherholungsgebiet genutzt.  Einheimische wie Touristen schätzen das Freizeitangebot in Mittelfranken sehr. Kein Wunder, es gibt hier viele Veranstaltungen, die weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt sind: der Nürnberger Christkindlesmarkt, die Fürther Michaeliskirchweih, die Erlanger Bergkirchweih, die Spielwarenmesse – um nur einige wenige Großereignisse im Raum zu nennen.

Sportlich ist Mittelfranken auch vorne mit dabei. So spielen die Fußballmannschaften des 1.FC Nürnberg und der Spielvereinigung Greuther Fürth in den obersten Spielklassen. Im Eishockey sind die Nürnberg Ice Tigers ebenfalls in der Bundesliga.

Wirtschaftlich ganz besonders von Bedeutung ist der Ballungsraum Nürnberg/Fürth/Erlangen. Hier und im restlichen Mittelfranken sind eine Reihe von weltbekannten Firmen beheimatet. Darunter adidas, Puma, Nestlé Schöller, Bosch, Apollo-Optik, GfK, Datev, Siemens, Staedtler, Triumph-Adler, playmobil, KarstadtQuelle AG, Uvex und MAN.

4 Kommentare zu Grüß Gott in Mittelfranken

  1. Christian Brinkmann // 26. November 2010 um 04:50 //

    Mein Lieblingsplatz ist in Nürnberg die Burg. Dort bin ich als Kind immer auf den Sandsteinfelsen herumgeklettert. Heute mache ich das nicht mehr, dafür gehe ich gerne zum Aussichtspunkt unterhalb des Sinwellturms. Dort hat man bei schönem Wetter eine wundervolle Aussicht. Ein Geheimtipps übrigens für Silvester.

  2. Michael Stehr // 26. November 2010 um 20:21 //

    Mein Lieblingsplatz ist Pappenheim. Es ist mein Geburtsort. Leider habe ich nicht viel von Pappenheim gesehen. In meinem zweiten Lebensjahr ist meine Familie mit mir in den Norden gezogen. Jedoch würde ich sehr gern mal wieder zurück an den Ort meiner geburt.

  3. Hirsch Nadja // 27. November 2010 um 00:22 //

    Da ich großer Glubbfan bin ist mein Lieblingsplatz natürlich das Stadion in Nürnberg.

  4. Elke Höfer // 2. Oktober 2011 um 10:06 //

    Ich habe in Ansbach, genauer gesagt, in Triesdorf bei Ansbach meine Ausbildung zur Milchwirtschaftlichen Laborantin absolviert und dadurch Ansbach und Nürnberg lieben gelernt! Nürnberg ist eine wunderschöne Stadt, vorallem die Burg und der Zoo haben es mir angetan! – Hmm, glaub es wird mal wieder Zeit meiner alten Schule einen Besuch abzustatten 🙂

Kommentar hinterlassen