Kolumne

Generalprobe vor dem Real-Spiel: FC Bayern mit einem Kantersieg

Der Klub ist wieder da!

Das Alles-oder-Nichts-Spiel gegen Real Madrid (Rückspiel der Champions League Halbfinale) kann kommen: Beim klaren Sieg gegen Werder Bremen am Samstag wurden jedoch auch Schwächen in der Defensive der Bayern sichtbar. Am 32. Bundesliga-Spieltag konnte der deutsche Rekordmeister beim Spielstand von 1:2 den Spieß noch erfolgreich umdrehen und dank Toren von Claudio Pizarro (53./57.), Bastian Schweinsteiger (61.) und Arjen Robben (74.) einen Heimsieg feiern.

Werder

Werder

Bremen-Führung bis zur Halbpause

[sws_red_box box_size="630"]In der ausverkauften Allianz Arena (71.000 Zuschauer) sorgten die Bremer für eine Überraschung und führten nach Treffern von Theodor Gebre Selassie (10.) und Aaron Hunt (36.) bis zur Pause mit 2:1 (Franck Ribéry traf für die Münchner in der 20. Minute). Das Spiel zeigte, ähnlich wie gegen Real Madrid, die Konteranfälligkeit der bayrischen Elf. [/sw[/sws_red_box]

Auch der Spielaufbau funktionierte nicht einwandfrei, da gibt es immer noch zu viele Ballverluste. Nach der Pause kehrte FC Bayern zu seiner gewohnten Form zurück, allerdings muss man dabei beachten, dass Werder Bremen ein ganz anderes Kaliber als Real Madrid ist und die Bayern-Elf wird es am kommenden Dienstag mit einem ganz anderen Gegner zu tun haben.

Fans feuern Ribéry an

Das angekratzte Selbstvertrauen von[sws[sws_highlight hlcolor="fbfac7"]ry[/sws_hi[/sws_highlight]ei der Samstagsbegegnung neu aufpoliert. Nach einem Zucker-Pass vom Pizarro schoss der Franzose zum Ausgleich ab. Im 13. Pflichtspiel gegen die Bremer war es das elfte Tor des Nationalspielers. Seine Stärke –  die mitreißenden Dribblings – werden Bayern vor allem gegen die Madrilenen brauchen.

Nach seinem Treffer hat sich  Ribéry  an der Eckfahne von den Kollegen ausgiebig feiern lassen, Sprechchöre „Ribéry, Ribéry“ wurden im Stadion immer lauter.

Hoeneß genoss den Sieg im Stadion

Der wegen Steuerhinterziehung verurteilte [sws_hig[sws_highlight hlcolor="fbfac7"]eß[/sws_highli[/sws_highlight]uf der Tribüne mit und feuerte seine Jungs an. Nach der Einwechslung von Philipp Lahm, der ähnlich wie Robben, Toni Kroos und Mario Mandzukic von Pep Guardiola zunächst eine Pause erhielt, wurden die Münchner am Ball sicherer. Dieser Sieg gegen Werder Bremen war sehr [sws_highlig[sws_highlight hlcolor="fbfac7"] die Bayern-Elf[/sws_highlight][/sws_highlight]hon längst Bundesliga-Meister sind. Das Selbstvertrauen wurde aufgebaut, auch durch die Tatsache, dass sie einen Rückstand noch drehen konnten.

Eben das werden sie am Dienstag gegen Real tun müssen, nämlich einen Rückstand vom Hinspiel wettzumachen. Die Bayern haben sich mit dem Erfolg gegen Bremer den Frust von der Seele geschossen, sie haben gezeigt, dass sie wieder da sind. Real-Spieler werden sich warm anziehen müssen, bevor sie am Dienstagabend um 20.45 Uhr in der Münchner Allianz Arena auftreten werden.
Bayern Munich vs Werder Bremen 5 2 All Goals Highlights 26 04 2014 HD YouTube YouTube youtube origin

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / suwatchai pluemruetai

Kommentar hinterlassen