Kolumne

FC Bayern München | UEFA-Fußballer des Jahres – 4 Bayern gehören zu den Favoriten

UEFA Champions League 2012 Ball - Final UEFA Champions League 2012 Ball - Final
UEFA Champions League 2012 Ball - Final

UEFA Champions League 2012 Ball – Final

Am 29. August findet die Verleihung des „UEFA Best Player Award“ statt und es sind gleich vier Profis des Bundesligaclubs FC Bayern München nominiert.

Arjen Robben, Thomas Müller, Franck Ribery und Bastian Schweinsteiger vom Triple Sieger FC Bayern München zählen zu den Favoriten auf den Preis, da die in der letzten Saison erbrachten Leistungen bisher einmalig für einen deutschen Verein waren.

Darüber hinaus sind noch Robert Lewandowski von Borussia Dortmund, sowohl Lionel Messi (FC Barcelona), Cristiano Ronaldo (Real Madrid), Gareth Bale (Tottenham Hotspur), Robin Van Persie (Manchester United) und Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain) nominiert. Andres Iniesta (FC Barcelona) ist als Titelverteidiger nicht in den Vorausscheid gekommen und somit wird es auf jeden Fall einen neuen Träger geben.

Doch die Bayern Profis haben trotz ihrer großen Leistungen noch Konkurrenz zu befürchten, denn Lionel Messi hat mit seinem Verein nicht nur die spanische Meisterschaft geholt, sondern hat in der vergangenen Spielzeit in 50 Spielen 60 Tore erzielt und mit den 46 Toren in der Primera División einen neuen Rekord aufgestellt. Der Argentinier hat den Preis bereits 2011 für sich entschieden und ist neben den Profis vom deutschen Rekordmeister wohl der Topfavorit.

Wahlverfahren für die UEFA-Fußballer des Jahres

Die Jury besteht aus 53 Sportjournalisten, die jeweils einen der UEFA-Mitgliedstaaten repräsentieren. Jeder dieser Journalisten muss eine Liste von seinen 3 Favoriten angeben, wobei hier folgendes Punkteranking gilt:

1. Platz – 3 Punkte
2. Platz – 2 Punkte
3. Platz – 1 Punkt

Die 3 Spieler, die die meisten Punkte in diesem Verfahren erhalten haben, landen auf einer Shortlist. Am Tag der Preisverleihung dürfen die Journalisten dann ihren Favoriten von dieser Shortlist wählen und so den Sieger bestimmen.

Fußballer des Jahres: UEFA nominiert 4 Bayern-Spieler

Leistungen der Bayern Profis

Die Saison 2012/2013 wird in die Geschichtsbücher von Bayern München eingehen, so viel steht fest. Die Münchner konnten nicht nur das nationale Double für sich entscheiden, sondern am 25. Mai konnte man auch zum 5. Mal die Champions League gewinnen und damit als erster deutscher Verein das Triple erreichen.

In der Bundesliga war man ohne hin schon das Maß aller Dinge, denn man musste in der gesamten Saison nur eine einzige Niederlage hinnehmen und stellte mit 91 Punkten einen neuen Rekord auf, der wohl für die Ewigkeit halten wird.

Darüber hinaus konnte man den Meistertitel bereits am 28. Spieltag klar machen und somit der früheste Meister allerzeiten werden. Symbolisch für diesen Rekord war das Tor von Bastian Schweinsteiger, welcher das entscheidende Tor gegen Eintracht Frankfurt per Hacke erzielen konnte.

Der Vize-Kapitän, welcher schon seine gesamte Karriere bei Bayern spielt, war eine tragende Säule der Mannschaft und bildete mit Javi Martinez vermutlich das stärkste zentrale Mittelfeld der Welt. Schweinsteiger erzielte 9 Tore und gab weitere 12 Vorlagen, doch seine wahre Bedeutung für die Mannschaft liegt im taktischen Teil, denn kaum ein Spieler weltweit lenkt das Spiel seiner Mannschaft so wie Schweinsteiger.

Auch Franck Ribery zeigte in der vergangenen Saison fantastische Leistungen und wurde bereits zum Bundesligaspieler des Jahres gewählt. In der Bundesliga erzielte der Franzose 10 Tore und gab weitere 15 Vorlagen, in gerade einmal 27 Spielen. Der Publikumsliebling der Münchner hat außerdem einen neuen Vertrag unterschrieben und wird auch in den kommenden Jahren die Münchner Fans mit seinen fantastischen Dribblings begeistern.

Der Topscorer der Münchner lautet allerdings Thomas Müller, welcher mit gerade einmal 23 Jahren schon sein drittes Champions League Finale bestritten hat. Er war in der vergangen Saison wohl der absolute Leistungsträger in der Offensive, wie seine insgesamt 45 Scorerpunkte beweisen. Auch im Finale des DFB-Pokals zeigte Weilheimer seine Coolness, denn er traf ganz locker aus 11 Metern und konnte so das 1:0 gegen den Vfb Stuttgart erzielen.

London, 25. Mai 2013, 21:30 Uhr Ortszeit, Arjen Robben ist wohl gerade der größte Stein seines Lebens vom Herzen gefallen, denn er hat allen bewiesen, dass er in Finalspielen auch die Big Points holen kann. Das Tor zum 2:1 gegen Borussia Dortmund machte den Sieg für Bayern klar und damit den fünften Erfolg in der Königsklasse. Zuvor nahm der Holländer in Finalspielen immer eine eher tragische Rolle ein, wie verschossene Elfmeter oder vergebene Großchancen zeigen, aber nun hatte er es allen bewiesen und mit diesem Tor alle Kritiker verstummen lassen. Dabei saß er in der Hinrunde der Saison nur auf Bank und klagte über zu wenig Spielzeit. Der Wendepunkt war wohl das Tor gegen Dortmund im Viertelfinale des DFB Pokals, als er so das Weiterkommen klar machte und das Highlight das entscheidende Tor im Wembley, welches ihm einen Platz in den Geschichtsbüchern sichern dürfte.

Die Leistungen aller Münchner waren großartig, doch diese 4 Spieler hatten wohl den größten Anteil am Erfolg. Die Chancen auf den Preis der besten Spieler Europas waren wohl nie größer und jeder der Vier hätte es sich wohl verdient, diesen individuellen Preis zu erhalten.

Sport-90.de schreibt dazu in den Champions League Nachrichten:

In der vergangenen Saison war die Champions League die ganz große Bühne für die deutsche Bundesliga, die durch das auf hohem Niveau ausgetragene Finale zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund weltweit an Popularität gewonnen hat. Schon ab Mitte September, wenn die Königsklasse in die Gruppenphase der Saison 2013/14 startet, sind die Verdienste aus dem letzten Jahr aber nichts mehr wert und die Karten werden neu gemischt.

Bildquellen
Artikelbild: UEFA Champions League 2012 Ball – Final | Lizenzfreies Foto © Anthony Ngo #10555057

Kommentar hinterlassen