Kolumne

FC Bayern München Aufstellung 2015

Die Hinrunde der Saison 2014/15 lief für den FC Bayern München mehr als gut und die Frage stellt sich, wie eigentlich die FC Bayern München Aufstellung 2015 aussehen wird! Der Rekordmeister steht zur Halbzeit mit immerhin 45 Punkten aus 17 Spielen an der Tabellenspitze. Bis auf drei Unentschieden könnten die Münchener alle Bundesliga-Partien in dieser Saison gewinnen. Der komfortable Abstand zum zweitplatzierten VfL Wolfsburg beträgt 11 Punkte und mit 41 eigenen Toren und gerade mal vier Gegentreffern stellt der FC Bayern derzeit die absolute Superlative des deutschen Fußballs dar.

FC Bayern München Aufstellung


FC Bayern München Aufstellung
Wenn eine Saison so gut anfängt, könnte man meinen, dass kein personeller Nachbesserungsbedarf besteht. Dennoch kann man zur Rückrunde, die am letzten Januarwochenende 2015 beginnt, mit personellen Veränderungen beim Rekordmeister rechnen.

Aktuelle Aufstellung des FC Bayern München

Der derzeitige Kader der ersten Mannschaft umfasst 28 Profis, von denen 4 das Tor hüten, 9 in der Defensive agieren, 10 das Mittelfeld gestalten und 5 im Sturm spielen. Die stärkste Elf, mit der der FC Bayern aufläuft, sofern alle Spieler in Form sind, setzt sich wie folgt zusammen:

  1. Manuel Neuer (Torwart)
  2. Juan Bernat (Linker Verteidiger)
  3. Javi Martínez (Innenverteidiger)
  4. Jerome Boateng (Innenverteidiger)
  5. Philipp Lahm (Rechter Verteidiger)
  6. Bastian Schweinsteiger (Defensives Mittelfeld)
  7. Xabi Alonso (Defensives Mittelfeld)
  8. Franck Ribéry (Linker Flügel)
  9. Arjen Robben (Rechter Flügel)
  10. Thomas Müller (Offensives Mittelfeld)
  11. Robert Lewandowski (Mittelstürmer)

An dieser Startaufstellung besteht auch in der Rückrunde nur dann Änderungsbedarf, wenn die hochkarätigen Ersatzspieler Spielpraxis sammeln sollen und auch im restlichen Kader hat der FC Bayern München noch hoch gehandelte Spieler und Talente in der Hinterhand.

Die Reserve von Bayern

So wären hinter Manuel Neuer noch drei weitere Torwarte einsetzbar:

  • Pepe Reina
  • Tom Starke
  • Leopold Zingerle

Auch in der Abwehr hat Pep Guardiola einige nennenswerte Möglichkeiten, die aktuelle Viererkette zu ersetzen:

  • Mehdi Benatia
  • Dante
  • Holger Badstuber
  • David Alaba
  • Rafinha

Ebenso kann der Serienmeister im Mittelfeld auf eine qualitative Reserve, bestehend aus jungen Talenten und Stars, zurückgreifen:

  • Sebastian Rode
  • Thiago Alcantara
  • Pierre Emile Höjbjerg
  • Gianluca Gaudino
  • Mario Götze
  • Xerdan Shaqiri
  • Mitchell Weiser

Auch in der Offensive hat Pep Guardiola noch einige Möglichkeiten. So kann Thomas Müller statt im offensiven Mittelfeld zu spielen auch die Position von Robert Lewandowski einnehmen. Auf der Ersatzbank finden sich aber noch weitere starke Spieler:

  • Sinan Kurt
  • Claudio Pizarro

Aufstellung 2015 des FC Bayern München

Der Kader des FC Bayern München setzt sich aus erfahrenen Spielern und jungen Talenten zusammen und das Durchschnittsalter der Mannschaft beträgt 26,5 Jahre. Insgesamt stehen 15 Legionäre auf der Spielerliste, so dass 53,6% des Teams ausländische Spieler sind, von denen 5 allein aus Spanien stammen. Der Gesamtmarktwert der Mannschaft beträgt 568,15 Millionen Euro, woraus sich ein Durchschnitt von 20,29 Millionen Euro errechnet. Auch in dieser Statistik sind die Münchener Spitzenreiter.

Gründe für Wintertransfers

Obwohl das Team dermaßen stark in die Saison gestartet ist, sind Transfers im Winter wahrscheinlich. Auch wenn sich an der Startelf nicht viel ändern sollte, gibt es die ein oder andere Baustelle in der B-Mannschaft.

Langzeitverletzte Spieler

Der erste Grund für Neuverpflichtungen sind die Spieler, die wegen einer Verletzung bis in das nächste Jahr pausieren müssen. Vor allem durch den bisherigen Verbleib in allen Wettbewerben, ist es wichtig der dreifachen Belastung über einen breit aufgestellten Kader zu verfügen. Derzeit fallen folgende Akteure für einen längeren Zeitraum aus:

  • Javi Martínez (Kreuzbandriss bis Mitte Februar)
  • Philipp Lahm (Knöchelbruch bis Mitte Februar)

Shaqiri und Höjbjerg vor Absprung

Wegen des starken Kaders kommen vor allem junge Spieler nicht zu der Einsatzzeit, die sie sich wünschen. Deshalb verkündete Xerdan Shaqiri schon vor längerer Zeit, dass er den Verein verlassen wolle. Vor kurzer Zeit sicherte ihm das Bayern-Management dann zu, dass er bei einem entsprechenden Angebot den Verein verlassen dürfe. Ein Interessent aus der Bundesliga soll der VfL Wolfsburg sein. Weiterhin stehen bei Pierre Emile Höjbjerg die Zeichen auf Abschied.

Der dänische Nachwuchsspieler ist mit seinen Einsatzzeiten unzufrieden. Deshalb denkt der Verein über eine Ausleihe nach. Verschiedenen Medienberichten zu Folge sollen Hannover 96 und der FC Augsburg an dem Talebt interessiert sein. Auch Mario Götze soll ein großes Angebot aus England vorliegen haben. So soll Manchester am WM-Finale-Torschützen interessiert sein.

Mögliche Neuverpflichtungen

Durch die Verletzungsprobleme in der Abwehr sind Verstärkungen in der Defensive möglich. Darum werden verschiedene Namen als potentielle Kandidaten gehandelt. Ein eher unwahrscheinliches Gerücht ist die Verpflichtung von Ricardo Rodriguez vom Ligakonkurrenten Wolfsburg. Auch Diego Godin ist ein möglicher Kandidat. Der Verteidiger spielt für den amtierenden spanischen Meister Atletico Madrid. Außerdem wird über eine mögliche Rückkehr von Daniel van Buyten aus dem Ruhestand spekuliert. Das wäre sicherlich die preiswerteste Alternative, zumal der Belgier viel Routibe und Erfahrung mit dem Münchener Vereinsumfeld mitbringt.

Auch im Mittelfeld sind, gesetzt dem Fall, dass Shaqiri und Höjbjerg den Verein verlassen, ein bis zwei Verstärkungen möglich. Neben dem Dauerbrenner Marco Reus von Borussia Dortmund sind auch die im Sommer bereits gehandelten Weltmeister Sami Khedira und Mesut Özil. Diese Verpflichtungen sind jedoch so unwahrscheinlich wie die Verpflichtung vom spanischen Nationalspieler Sergi Busquets. Der Mittelfeldspieler steht aktuell beim FC Barcelona unter Vertrag. Eine wahrscheinlichere Alternative ist ein Transfer vom jüngsten norwegischen und generell internationalen Nationalspieler Martin Ödegaard. Der mittlerweile 16-jährige debütierte im Alter von 15 Jahren im Nationalmannschaftstrikot und erst vor kurzem kündigte Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge an, die Bemühungen um den Spieler von Strömgodset IF intensivieren zu wollen.

Schlusswort

In jedem Fall verspricht die kommende Transferperiode einiges an Spannung. Das Transferfenster ist zwischen dem 1. Januar und dem 31. Januar geöffnet und es ist mehr als wahrscheinlich, dass der finanzstarke Rekordmeister zumindest seine B-Mannschaft ein wenig umstellt.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Thomas Kakalik

Über Simon Schroeder (86 Artikel)
Erstellt und gepflegt von <a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author">Simon Schröder</a>.