Kolumne

FC Bayern München – Aktuelle Lage

Es ist immer noch bitter, dass Bayern München aus dem Champions-League-Achtelfinale gegen Liverpool ausgeschieden ist. Es ist sicherlich nicht das, was wir erwartet und erhofft haben, aber trotz alle dem steht der FC Bayern noch relativ gut dar.

Fc Bayern München | © panthermedia.net / Birgit Korber Fc Bayern München | © panthermedia.net / Birgit Korber

Die Bayern befinden sich in einer Übergangsphase und einige der Leistungen lagen deutlich unter dem Durchschnitt. Aber die Realität ist, dass, obwohl viele die Saison bereits als erfolglos abgeschrieben haben, der Verein immer noch die Möglichkeit hat, den DFB-Pokal und die Meisterschaft unter Niko Kovac zu gewinnen. Man bedenke, dass Niko Kovac im Herbst 2018 kurz vor dem Aus stand. In der Phase betrug der Rückstand auf Spitzenreiter Dortmund acht Punkte – doch die Fans standen auch hier hinter ihm! Mittlerweile hat der FC Bayern wieder die Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung übernommen. Besonders beeindruckend war das 5:0 im direkten Duell mit den Dortmundern.

Warum ist man in der Champions League ausgeschieden?

Liverpool ist eines der Teams, die fast jeder in der ersten Runde der Achtelfinale vermeiden wollte. Die Champions League passt zu einer Mannschaft wie Liverpool. Die Ko-Phase der Champions League ist die perfekte Wettkampfart für ein Team wie das von Jürgen Klopp. Ihre Fähigkeit, mit so elektrisierendem Tempo gegen Angriffe und Gegenangriffe vorzugehen, macht sie so gefährlich, vor allem die vorderen drei mit Roberto Firmino, Sadio Mané und Mohamed Salah.

Niko Kovac kann man nicht wirklich für das Ausscheiden verantwortlich machen. Mit den Spielern, die ihm zur Verfügung standen, traf er taktisch fundierte Entscheidungen, um all den Druck aufzufangen, den Liverpool auf die Bayern entwickeln würde. Seine Mannschaft hat bewiesen, wie effektiv ein organisierter Verteidigungsblock im Hinspiel sein kann (0:0), aber Liverpool nutzte die Chancen im wichtigen Rückspiel.

Bayern hatte in beiden Partien tatsächlich mehr Ballbseitz als Liverpool (51% -49% und 58% -42%). Es zeigt sich nur, dass Liverpool wirklich viel stärker ist, wenn es weniger Ballbesitz hat. Es ist auch interessant zu fragen: Wie wäre es im Rückspiel gelaufen, wenn Manuel Neuer nicht versucht hätte, Mané bei der Ballannahme zu stören? Fußball ist wirklich unberechenbar.

Es ist auch kein Geheimnis, dass Liverpool ein Gegner ist, den es in der Bundesliga so nicht gibt. Außer Dortmund existiert keine Mannschaft mit dieser individuellen Klasse. Daher ist es für Bayern auch so schwierig international erfolgreich zu sein, wenn man in der heimischen Liga nur selten gefordert wird. Was für die Bayern in der Bundesliga so gut funktioniert, funktioniert nicht unbedingt gegen eine Mannschaft wie Liverpool. Es ist dringend notwendig, dass sich dieses Team und der Club insgesamt neu erfinden und zugeben, dass es nicht so weitergehen kann.

Übergangsphase der Bayern

Mit einem relativ alten Kader durchlaufen die Bayern eine echte Übergangsphase. Da sich Spieler wie Franck Ribery, Arjen Robben und Javi Martinez dem Ende ihrer Karriere nähern, muss sich der Verein darauf konzentrieren, den Kader zu verjüngen und einige Talente einzusetzen und zu verpflichten.

Spieler wie Serge Gnabry, Kingsley Coman, Leon Goretzka und Joshua Kimmich haben gezeigt, dass sie künftige Leistungsträger des Clubs werden können, aber sie haben alle noch einen langen Weg vor sich, bevor sie ihr volles Potenzial zeigen können. Mit Benjamin Pavard und Lucas Hernandez wurden zwei junge Verteidiger verpflichtet, die Jerome Boateng und Mats Hummels auf Dauer ablösen werden. Jerome Boateng befindet sich bereits diese Saison auf dem Abstellgleis.

Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge haben bereits viele Transfers für den Sommer angekündigt. Auch sie haben realisiert, dass sie investieren müssen. Alle Top-Clubs der Welt geben Jahr für Jahr hunderte Millionen für Spieler aus. Bayern hat sich hier immer noch zurückgehalten; allerdings hat man so in den vergangenen Jahren an Boden im internationalen Geschäft verloren. Bayern gehört mit diesem Kader immer noch zu den besten zehn Mannschaften Europas. Mit den richtigen Transfers auf den richtigen Positionen sollte Bayern auch nächstes Jahr in der Lage sein, um drei Titel spielen zu können.

Bundesliga und DFB-Pokal

Niko Kovac hat in der Winterpause wohl die richtigen Worte gefunden. Der FC Bayern spielt eine fantastische Rückrunde und steht im Halbfinale des DFB-Pokals. Der Verien hat also noch Chancen, zwei Titel zu holen. In der Bundesliga hat man wieder die Tabellenführung übernommen.

Derzeit ist es für jeden Gegner sehr schwer, gegen Bayern Punkte zu holen. Sie sind derzeit bärenstark. Zwei Titel wären einer mehr als letztes Jahr, als man das DFB-Pokal-Finale gegen Frankfurt mit 1:2 verlor. Trotz anfänglicher Schwächephasen kann diese Saison doch noch sehr erfolgreich für den FC Bayern werden. Der April und Mai sind sehr entscheidene Monate für den Verein.

Über Simon Schroeder (112 Artikel)
Erstellt und gepflegt von <a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author">Simon Schröder</a>.