Kolumne

FC-Bayern dominiert die Bundesliga | Geht da noch mehr?

FC-Bayern in der Bundesliga FC-Bayern in der Bundesliga
FC-Bayern in der Bundesliga

FC-Bayern in der Bundesliga

Die Hinrunde der Saison 2012/2013 hat es deutlich bewiesen: der FC Bayern München ist in der Bundesliga hoch überlegen. Der Vorsprung der Bayern auf die Verfolger aus Leverkusen, Schalke und Dortmund wächst nahezu unaufhörlich.

Ein kleiner Blick über den Tellerrand beweist: kein Team ist in einer der europäischen Ligen derart dominant wie die Bayern. Die letzten Spiele vor der Winterpause sowie die starken Testspiele im Januar unterstreichen die aktuelle Ausnahmeform.

Die Münchner konnten sich einmal wieder von der patzenden Konkurrenz auf Fernglasdistanz verabschieden und es scheint in dieser Saison nur noch darum zu gehen, ob der FC Bayern München auch in der Champions League eine neue Bestmarke setzen kann. Den Rekord für die wenigsten Auswärtsgegentore in der Hinrunde konnte der FC Bayern bereits verbessern. Manuel Neuer musste in fremden Stadien nur einmal hinter sich greifen.

Der sympathische Jungstürmer beim FC-Bayern, Thomas Müller, bringt es treffend auf den Punkt, wenn er von einer Tabelle spricht, bei der beim FC-Bayern alles in Ordnung ist. Der wieder erstarkte Stürmer Mario Gomez geht sogar noch einen Schritt weiter und resümiert, dass sich der FC Bayern jetzt nur noch selbst stoppen könne.

FC Bayern München – Ready for 2012/2013

Auch der sonst so kritische Präsident des FC Bayern, Uli Hoeneß, schwärmt von der bisherigen Saison. Sollte man weiter so arbeiten, könne man sich auf eine sehr erfolgreiche Saison freuen.

Abwehr-Sorgen sind vergessen – Die Champions League als Krönung der Bayern-Dominanz

Vergessen sind die vermeintlichen Abwehr-Sorgen der Bayern zum Saisonbeginn. Allein der 40-Millionen-Einkauf Martinez konnte in seiner Rolle als defensiver Mittelfeldspieler der Abwehr des FC Bayern eine neue Stabilität verleihen und sich nahtlos in die gewachsene Teamstruktur des Rekordmeisters einfügen.

Bereits nach wenigen Spielen ist der spanische Defensiv-Allrounder nicht mehr aus dem Kader des FC Bayern wegzudenken. Entsprechend optimistisch schauen die Bayern in die Rückrunde und freuen sich auf die Herausforderungen in der Champions League.

Der FC Arsenal London ist sicherlich eine Hausnummer, jedoch hätte es angesichts des starken Teilnehmerfeldes auch bedeutend schlimmer für die Bayern kommen können. Sicherlich gibt es einen, der sich besonders auf die beiden Achtelfinalspiele in der Champions League freuen wird: Lukas Podolski, der einige Jahre lang selbst seine Brötchen beim deutschen Vorzeigeclub verdient hat.

Arsenal F.C. v Bayern Munich – CL Promo 2012/13 // HD

Die Erfolgskomponenten der bärenstarken Bayern

Was die Bayern in dieser Saison besonders stark macht, ist die unglaubliche Spielfreude und mannschaftliche Geschlossenheit, durch die sich das gewachsene Team um einige Führungsspieler auszeichnet.

Ganz gleich, ob der Gegner nun Augsburg, Mainz oder Dortmund heißt: die Bayern drücken ihren Kontrahenten bereits in den ersten Minuten ihre Spielweise auf. Der erfahrene und stets Ruhe ausstrahlende Trainer Jupp Heynckes erweckt immer wieder den Eindruck, von keiner Spielszene, die sich auf dem Rasen zuträgt, überrascht zu sein.

Der Trainerfuchs hat die Isar-Millionäre bisher wahrlich gut im Griff, sodass es erstaunlich ruhig in dieser Saison bei den Bayern zugeht. Keine Skandale, keine Beschwerden seitens der Spieler. Es scheint fast so, als wenn sich der FC Bayern gefunden habe und mit aller Ruhe und Gelassenheit in der Rückrunde genau dort weiter machen wird, wo in der Hinrunde aufgehört wurde: Rekorde brechen und neue Herausforderungen meistern.

Wir freuen uns auf das Fußballjahr 2013!

Bildquelle
Artikelbild: ©panthermedia.net Randolf Berold

Kommentar hinterlassen