Kolumne

Die schönsten und besten Spielplätze in Nürnberg

Spielplätze-in-Nürnberg Spielplätze-in-Nürnberg

Spielplätze-in-Nürnberg

Spielplätze-in-Nürnberg

Spielplätze gibt es viele in Nürnberg. Aber auch hier gibt es „schwarze Schafe“. Ob Indoor-, Outdoor-, Erlebnis- oder Abenteuerspielplatz, hauptsächlich sollen die Kinder ihren Spaß haben. Kinder wollen entdecken, erforschen, ausprobieren und auch „Gefahren“ eingehen. Spielplätze, die nur noch mit einer Schaukel und einer Rutsche ausgestattet sind, werden heute nicht mehr so gerne besucht wie spannende Abenteuerspielplätze. Oft sind diese mit einem hohen Kletterturm oder einer Kletterwand versehen. Gerade von Kindern im Schulalter werden diese Freizeitangebote gerne genutzt.

Inhalte des Artikels
Die schönsten und besten Spielplätze in Nürnberg
Sicherheit und Sauberkeit
Abwechslungsreichtum
Kosten
Fazit

Sicherheit und Sauberkeit

Bei den Spielgeräten ist die Sicherheit von äußerster Wichtigkeit. Hierfür gibt es Vorschriften, die unbedingt beachtet werden sollten. Für Spielplatzbetreiber gibt es spezielle Merkblätter im Internet. Aber auch Eltern sollten darauf achten, ob die Geräte mit einem GS-Prüfzeichen versehen sind. Diese Prüfungen erfolgen in regelmäßigen Kontrollen gemäß DIN EN 1176/7.

Bei den öffentlichen Spielplätzen besteht leider immer wieder die Gefahr, dass unter anderem durch Wandalismus die Geräte zerstört werden. Und wer möchte im Sandkasten Abfall oder Kot von Hunden oder Katzen finden? Dieses kann aber nur vermieden werden, wenn genügend Gelder vorhanden sind, um diese Plätze zu reinigen und instand zu halten. Auch überfüllte Abfalleimer, welche überall vorhanden sind, machen kein gutes Bild.

Abwechslungsreichtum

Zu sehr beliebten Spielplätzen gehören unter anderem der Indoor-Spielplatz „Tucher-Land“ in der Nähe vom Flughafen oder in Nürnberg-Zirndorf der „Playmobil-Funpark“.

Der Playmobil-Funpark bietet außerdem den Erwachsenen immer wieder Stationen, bei denen sie sich mit einem Kaffee oder einem kleinen Snack etwas Auszeit gönnen können. Trotzdem bleiben die Kinder jederzeit im Blick. Als Indoor-Spielplatz bietet sich das Tucher-Land an. Hier können besonders schöne Kindergeburtstage gefeiert werden. Die Trampolinanlage und auch die Kletterwand sowie das riesige Luftkissen sind hier überaus beliebt.

Auch sehr viel besucht ist der Klettergarten am Erfahrungsfeld in Nürnberg-Wöhrd. Dort können sich auch ältere Kinder austoben. Unter anderem werden hier eine Seilbahn und verschiedene Klettergeräte angeboten, die auch von älteren Kindern genutzt werden können. Ein sehr beliebter Park ist ebenso der Spielplatz in der Rosenau. Die Geräte dort sind zwar nicht sehr neu, aber trotzdem bietet dieser Platz einen Treffpunkt für Jung und Alt. Neuere Geräte findet man auf dem ehemaligen Mammutgelände. Hier ist die größte Attraktion das große Holzmammut mit Rutsche. Im Stadtpark befindet sich ein sehr natürlicher Spielplatz, der von Groß und Klein genutzt werden kann. Außerdem gibt es hier beschilderte Lernstationen, welche einen pädagogischen Wert darstellen.

Gerade für Kindergarten- und Schulkinder ist das Erfahrungsfeld der Sinne eine willkommene Abwechslung. Aber auch ältere Kinder können hier staunen, entdecken, erforschen und erleben. Das Dunkelcafe, der Kletterwald und der Klangraum sind hier richtige Anziehungspunkte. Es muss aber nicht immer ein Spielplatz sein. Wie wäre es mit der Minigolfanlage in Erlenstegen? Hier können sowohl Kinder als auch die Erwachsenen ihren Spaß haben. Und ein Besuch im Tiergarten Nürnberg kann ebenso lustig und erholsam sein. Außer den Tieren, die man sich ansehen kann gibt es zusätzlich einen großen und interessanten Spielplatz der unter anderem Klettergeräte, Wippen und einen Sandkasten hat.

Welche Kosten kommen auf einen zu?

Welche Kosten kommen auf einen zu?

Kosten

Ein großes Thema sind natürlich die eventuellen Kosten, welche für einen Besuch von einem Spielplatz anfallen. Bei den öffentlichen Plätzen ist dies kein Thema. Nachteilig ist aber, dass diese oft nicht regelmäßig gereinigt werden und auch die Sicherheit von den Spielgeräten nicht immer gewährleistet ist. Im Gegensatz dazu stehen die Funparks, Klettergärten, Erlebnisparcours etc. Hier muss Sauberkeit und Sicherheit an oberster Stelle stehen, da sich die Betreiber bei Nicht-Einhaltung der regelmäßigen Kontrollen und rechtzeitigen Reparaturen auf sehr dünnem Eis bewegen. Und diese Kosten müssen über Eintrittspreise mit getragen werden. Bei diesen kostenpflichtigen Spielplätzen wird es außerdem nicht gerne gesehen, wenn die Verpflegung mitgebracht wird. Ein Getränk oder ein paar Kekse sind bei den übrigen Spielplätzen kein Problem.

Fazit

Viele Erwachsene monieren, dass unsere Kinder zu viel vor dem Fernseher sitzen oder sich mit Computerspielen, etc. die Zeit vertreiben. Selbst im Kleinkindalter ist das heute nicht mehr so abwegig. Deshalb sollten sich die Behörden bzw. die Stadt Nürnberg vermehrt darum kümmern, Spielplätze attraktiver zu gestalten und vor allem auf die bereits genannte Sicherheit und Sauberkeit zu achten.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net the builder
Artikelbild Mitte: ©panthermedia.net peter atkins

Kommentar hinterlassen