Kolumne

Die Grünlippmuschel: Superfood aus dem Pazifik

Neuseeländische Grünlippmuscheln sind die ultimative Gesundheitskost. Reich an Eiweiß und fettarm, liefern sie gleichzeitig hohe Mengen an Omega-3-Fettsäuren mit EPA und DHA. Als Superfood gegen chronische entzündliche Erkrankungen wie Arteriosklerose, Arthrose, Asthma und Autoimmunerkrankungen sind sie in aller Munde.

Grünlippmuschel | © panthermedia.net /marcomayer Grünlippmuschel | © panthermedia.net /marcomayer

Grünlippmuscheln (Perna Canaliculus ) wachsen nur unter den einzigartigen Meeresbedingungen in Neuseeland und im südlichen Pazifik. Die schöne grüne Miesmuschel wurde seit jeher wegen ihres saftigen Fruchtfleisches und ihrer attraktiven Schalen geschätzt, doch das Interesse an ihren gesundheitlichen Vorteilen und medizinischen Eigenschaften war geweckt, als Forscher bemerkten, dass Maori, die in Küstenregionen lebten, weniger Gelenkschmerzen und Arthritis hatten als jene, die im Landesinneren lebten. Der Hauptunterschied zwischen diesen Gruppen bestand in der Ernährung, und die Forscher konzentrierten sich bald auf die Grünlippmuschel als wahrscheinlichste Quelle der robusten Gesundheit der indigenen Maoris.

Fünf neuseeländische Grünlippmuscheln liefern fast 100 % des täglichen Jod- und Selenbedarfs, ein Drittel des täglichen Proteinbedarfs und fast das Dreifache des täglichen Vitamin-B12-Bedarfs eines durchschnittlichen Erwachsenen. Die frische Grünlippmuschel, ebenso wie hochwertige Nahrungsergänzung aus Grünlippmuschelpulver -extrakt, sind nicht nur eine gesunde Nährstoffquelle, sondern mittlerweile auch international als Naturheilmittel verbreitet und werden unter anderem als hilfreich für die Beweglichkeit der Gelenke und zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens angesehen.

Was sind die Vorteile von Grünlippmuscheln?

Grünlippmuscheln | © panthermedia.net /Antonio-S

Grünlippmuscheln | © panthermedia.net /Antonio-S

Grünlippmuscheln sind eine Miesmuschelart, die in der Küstenregion Neuseelands und des südlichen Pazifiks heimisch sind und dort einen festen Bestandteil der traditionellen Ernährung der indigenden Völker darstellen. Sie haben eine grüne Schale und sind reich an entzündungshemmenden Nährstoffverbindungen. Grünlippmuscheln können roh, gekocht oder als Nahrungsergänzung genossen werden. Sie werden in den glasklaren Gewässern des südlichen Pazifiks gezüchtet, um die Umwelt vor möglichen Schäden durch Raubbau zu schützen.

Während Grünlippmuscheln laut aktuellem Forschungsstand mit einer Reihe von potenziellen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht werden, ist weitere Forschung zu diesem Thema noch wünschenswert.

Reiche Proteinquelle

Besonders für Sportler, Menschen mit erhöhtem Nährstoffbedarf – wie Kinder und Jugendliche – und ältere Menschen interessant ist der besonders hohe Protein- und Aminosäurengehalt der Grünlippmuscheln mit 18,8 Gramm pro 100-Gramm-Portion gekochter Muscheln. Dies bietet 41 Prozent der empfohlenen Proteinzufuhr für Frauen und 34 Prozent der RDA von Eiweiß für Männer.

Wichtig dabei ist der besonders hohe Gehalt an sogenannten essenziellen Aminosäuren. Acht der mehr als 20 Aminosäuren, die für den Erhalt und Aufbau der Muskulatur unerlässlich sind, können vom Körper nicht selbst gebildet, sondern müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Die meisten Menschen nehmen viel zu wenig dieser essenziellen Aminosäuren mit ihrer normalen Ernährung auf, weshalb bei erhöhter körperlicher Belastung oder Muskelabbau ein Supplement sinnvoll sein kann.

Positive Wirkung auf die Gelenke

Gelenke | © panthermedia.net /DragonImages

Gelenke | © panthermedia.net /DragonImages

Grünlippmuscheln sind die perfekte Ergänzung für Menschen, die auf natürliche Weise eine gute Gelenkgesundheit wiederherstellen und erhalten möchten. Grünlippmuschel kann wirksam sein bei:


  • Rheumatoider Arthritis
  • Gelenkbeschwerden und Entzündungen
  • Gelenksteifigkeit und Gelenkbeweglichkeitsproblemen
  • Trainingsermüdung und Überlastung
  • Hunden und Katzen mit Gelenkproblemen

Grünlippmuscheln werden seit Jahrtausenden von den Küstenmaori in Neuseeland gegessen. Trotz intensiver Forschungen seit dem Beginn des 20 Jahrhunderts wurde Ernährungswissenschaftlern erst in den 1970er-Jahren bewusst, dass die Küstenbewohner, die diese speziellen Muscheln als Hauptnahrungsmittel auf ihrem Speiseplan hatten, eine viel geringere Häufigkeit von Arthritis aufwiesen als jene Menschen, die landeinwärts lebten. Damals begann die Forschung über die erstaunlichen gesundheitlichen Vorteile dieser speziellen kleinen Molluske.

Grünlippmuschelextrakt ist eine reichhaltige, natürliche Quelle für alle Nährstoffe, die für die Gesundheit der Gelenke von Vorteil sind:


  • Glycosaminoglycane (GAGS)
  • Chondroitinsulfat 4 und 6
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Kohlenhydrate
  • 19 Aminosäuren
  • Vitamine (E, B12, A, D3)
  • Mineralien als hoch bioverfügbare Chelate (Kupfer, Zink, Mangan, Bor, Chrom, Eisen, Kalzium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Nickel, Selen, Jod, Schwefel)

Da diese Nährstoffe in Grünlippmuscheln in optimaler Kombination vorliegen, unterstützen sie alle wesentlichen Aspekte der Gelenkfunktion:


  • Flexibilität, Elastizität und Festigkeit in Gelenkknorpel und des Bindegewebes
  • entzündungshemmende Eigenschaften
  • Bausteine für die Hauptkomponenten von Knorpel und Synovialflüssigkeiten
  • stoßdämpfende Eigenschaften
  • GAGS, Chondroitinsulfat und Omega-3-Fettsäuren für die Linderung des arthritischen Prozesses

Die in der Grünlippmuschel in einzigartiger Kombination vorliegenden Inhaltsstoffe haben laut klinischen Studien zudem eine positive Wirkung in folgenden Bereichen:


  • Gehirnfunktion und Herz-Kreislauf-Funktion
  • Gesunde Haut, Nägel und Haare
  • Starke Knochen und Zähne
  • Gesundes Immunsystem
  • Fruchtbarkeit bei Mann und Frau

Hoher Eisengehalt

Eine 100-Gramm-Portion gekochte Grünlippmuscheln enthält 10,9 Milligramm Eisen und stellt damit über 100 Prozent der RDA für Personen über 50 Jahre bereit. Für Frauen unter 50 Jahren stellt sie 61 Prozent des RDA zur Verfügung. Die Zufuhr von Eisen als Chelat ist wichtig für die allgemeine Gesundheit, da es dem Körper hilft, rote Blutkörperchen zu produzieren. Es unterstützt Hämoglobin und Myoglobin, zwei sauerstofftragende Proteine. Zu wenig Eisen kann zu Eisenmangelanämie, niedrigem Energiepegel und Kurzatmigkeit führen.

Natürliche Quelle von Vitamin B-12

Vitamin B 12 | © panthermedia.net /gustavofrazao

Vitamin B 12 | © panthermedia.net /gustavofrazao

Vitamin B-12 ist ein lebensnotwendiges essenzielles Vitamin, das bedeutet, es kann nicht vom Körper selbst gebildet werden. Wie Eisen ist es für die Produktion von roten Blutkörperchen notwendig. Es hilft auch bei der DNA-Produktion und unterstützt die Funktion des Nervensystems. Eine 100-Gramm-Portion gekochte Grünlippmuscheln enthält 20 Mikrogramm Vitamin B-12, was über 100 Prozent der RDA von Vitamin B-12 ausmacht. Die RDA liegt zwischen 2,4 und 2,8 Mikrogramm, wobei schwangere und stillende Frauen mehr benötigen. Vitamin B-12 ist wasserlöslich, weshalb eine geringe Wahrscheinlichkeit von Vitamin B-12-Toxizität aufgrund von Überdosierung besteht.

Reich an Omega-3-Fettsäuren

Grünlippmuscheln sind von Natur aus reich an Omega-3-Fettsäuren, wobei über 40 Prozent ihres gesamten Fettgehalts aus Omega-3-Fettsäuren stammen. Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, selbst Omega-3-Fettsäuren zu produzieren. Meeresfrüchte wie Grünlippmuscheln zählen zu den reichsten Quellen dieser mehrfach ungesättigten Fette. Omega-3-Fettsäuren gelten klinisch nachgewiesen als potente Vorbeugung bei chronischen entzündlichen Prozessen und damit einhergehenden Erkrankungen, wie Arthritis, Asthma, Hashimoto und Herzerkrankungen. Sie helfen auch, die Gehirnfunktion zu unterstützen.

Forscher verglichen in einer randomisierten Studie die Schmerzlinderung, die mit einer 1200-mg-Tagesdosis von entweder Grünlippmuschelextrakt oder Omega-3-Fischöl (EPA 18 %, DHA 12 %) erreicht wurde, um zu sehen, ob sie ähnliche Wirkungen hätten. Von 47 Menschen mit Hüft- oder Kniearthrose zeigten diejenigen, die Grünlippmuschelextrakt nahmen, eine signifikant stärkere Verbesserung des Gelenkschmerzes als diejenigen, die Fischöl nahmen, wobei 89 % der Schmerzsymptome und des körperlichen Unbehagens zurückgingen und 91 % über eine verbesserte Lebensqualität berichteten. Diese Ergebnisse legen nahe, dass Grünlippmuschelextrakt einen zusätzlichen Wirkungsmechanismus neben den und im Zusammenhang mit den Omega-3-Fettsäuren haben.

Wie Grünlippmuscheln wirken

Grünlippmuscheln | © panthermedia.net /ViktoriaSapata

Grünlippmuscheln | © panthermedia.net /ViktoriaSapata

Neben den langkettigen Omega-3-Fettsäuren (DHA und EPA) enthalten rohe Grünlippmuscheln eine Quelle für andere einzigartige Omega-3-Fettsäuren mit ausgeprägten entzündungshemmenden Wirkungen. Es handelt sich um die seltenen Furanfettsäuren, die als starke Antioxidantien wirken. Diese spezielle Kombination von Omega-3-Fettsäuren findet sich in keinen anderen bekannten Omega-Ölen aus Meerestieren.

Zusammen hemmen diese Fettsäuren die Produktion von Immunchemikalien (Leukotriene), die an der Auslösung einer Entzündung beteiligt sind und beispielsweise mit Asthma und Allergien in Zusammenhang gebracht werden. Diese Fettsäuren blockieren auch Schlüsselenzyme (COX-1 und COX-2) in ähnlicher Weise wie Aspirin und andere nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente. Diese Eigenschaften bewirken, dass Grünlippmuscheln dazu beitragen können, die Migration von entzündlichen weißen Blutkörperchen in Gelenke zu reduzieren, sodass sich Schmerzen und Schwellungen verbessern.

Grünlippmuscheln reduzieren Arthrose-Symptome

Eine kleine Pilotstudie mit 21 Patienten mit Kniearthrose ergab, dass Grünlippmuschelextrakte die Schmerzen, Steifheit und Beweglichkeit des Kniegelenks signifikant verbesserten. Interessanterweise verbesserte die Einnahme auch die gastrointestinalen Symptome um 49 %. Da eine Verdauungsstörung häufig bei der Einnahme von Analgetika auftritt, kann diese positive Wirkung Patienten zugutekommen, die aufgrund einer Magen-Darmerkrankung keine nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamente wie Ibuprofen einnehmen können.

Die Ergebnisse von vier klinischen Studien, die Grünlippmuschelextrakte oder -pulver als Zusatzbehandlung zu herkömmlichen Medikamenten für leichte bis mittelschwere Osteoarthritis untersuchten, berichteten über einen bedeutenden klinischen Nutzen. Die Schlussfolgerung war, dass Grünlippmuschel bei der Behandlung von leichter bis mittelschwerer Osteoarthritis dem Placebo überlegen sein kann.

Grünlippmuscheln gegen Asthma

Asthma | © panthermedia.net /ljsphotography

Asthma | © panthermedia.net /ljsphotography

Asthma ist mit einer chronischen Entzündung der Atemwege und erhöhten Spiegeln von entzündlichen Chemikalien, so genannten Leukotrienen, verbunden, die von einigen Anti-Asthma-Medikamenten angegriffen werden. Durch Verringerung der Bildung von Leukotrienen können Grünlippmuscheln Asthmasymptome verbessern. Eine Studie an 46 Personen mit Asthma ergab, dass die Einnahme von Grünlippmuschel, zweimal täglich für 8 Wochen, im Vergleich zur Placebo-Studie das Keuchen tagsüber signifikant reduzierte.

Grünlippmuscheln sicher verwenden

Grünlippmuschelextrakte oder -pulver wurden bisher nicht mit ernsthaften Nebenwirkungen in Verbindung gebracht, dennoch ist bei jedem Naturheilmittel wie bei herkömmlichen Medikamenten ebenso die richtige Dosierung zu beachten. Bei einer Schalentierallergie ist die Einnahme natürlich zu vermeiden. Die Einnahme von Naturheilmitteln kann nicht die ärztliche Beratung und Therapie ersetzen, sondern wird als begleitende, sanfte Therapieergänzung empfohlen.

Über Simon Schroeder (104 Artikel)
Erstellt und gepflegt von <a href="https://plus.google.com/111295419607355970628?rel=author">Simon Schröder</a>.