Kolumne

Erster BMW-Van aus München

BMW

BMW

Es zeigt sich ein radikaler Wandel bei dem bayrischen Autobauer BMW. Mit dem ersten BMW-Van wird alles anders – der 2er Active Tourer kommt jetzt als Frontantrieb mit Dreizylinder-Motoren, die von Mini stammen, auf den Markt. Die Premiere des neuen BMW wird während des Genfers Autosalon 2014 zwischen dem 6. Und 16. März für das Publikum stattfinden.

Kleiner als erwartet

[sws_green_box box_size=“630″]Der neue 2er wird etwas kleiner, als man spekuliert hat. Der Wagen ist 4,34 Meter lang, 1,80 Meter breit und 1,56 Meter hoch. Im Vergleich zu den sonstigen Maßen fällt der Radabstand ziemlich üppig aus: 2,67 Meter ist eine stolze Breite für einen Kleinwagen. Die Sitze der Passagiere sind etwas höher gesetzt als in einer anderen BMW-Limousine. Insgesamt bietet der Kleine ein großzügiges Raumgefühl. Die Beifahrersitzlehne ist umlegbar, was den Transport von langen Gegenständen bis zu 2,40 Meter Länge problemlos gestaltet. [/sws_green_box]

Ab dem Herbst erhältlich

Die neue Van-Reihe ist dann ab dem kommenden Herbst zu Preisen ab etwa 25.000 Euro beim Händler zu haben. Dieses Modell wird sicherlich den Mitstreitern von Mercedes (B-Klasse) und VW (Golf Sportsvan) Konkurrenz machen. Der Wagen bietet einen variablen Innenraum.

Die geteilte Rückbank lässt sich um 13 Zentimeter verschieben und die Lehne kann man in mehreren Stufen umklappen. Eine Premiere bei BMW ist auch der umklappbare Beifahrersitz. Dadurch vergrößert sich das Kofferraumvolumen von 468 auf 1510 Liter.

Drei Motoren zur Verfügung

Die ersten Active Tourer werden als reine Fronttriebler mit drei Motoren ausgestattet. Das Basismodell bekommt erstmals einen Dreizylinder. Dieser hat einen Hubraum von 1,5 Litern und leistet 100kW/136 PS. Der 2er BMW erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h, der Verbrauch lässt sich mit 5,9 Litern sehen – das entspricht übrigens einem CO2-Ausstoß von 115g/km. Etwas besser ausgestattet ist der Zweite in der Reihe. Der bekommt einen Vierzylinder-Diesel mit 110 kW/150 PS Stärke.

Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h und ein Verbrauch von 4,1 Litern sind seine weitere Merkmale. Der CO2-Ausstoß beträgt bei diesem Modell 109 g/km. Das stärkste Aggregat ist ein Zweiliter-Vierzylinder-Benziner mit 170 kW/231 PS. Seine Daten: 6,0 Litern auf 100 Kilometer und 139 g CO2 pro Kilometer. Dieser Motor bringt den Tourer auf eine Spitzengeschwindigkeit von 235 Kilometer pro Stunde.

Zukunftspläne

Die Münchner haben mit dem Active Tourer noch Einiges vor. Es wird bereits eine Allrad-Variante geplant. Darüber hinaus experimentiert man jetzt schon mit einem Plug-in-Hybrid. Eine größere Variante mit drei Sitzreihen befindet sich auch in der Planungsphase, wie der Produktmanager gegenüber der Presse mitteilte.

Der Van bekommt gegen eine Aufpreis viele interessante Extras, wie zum Beispiel Panorama-Glasdach, Stauassistent, kamerabasierte Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion, Voll-LED-Scheinwerfer, adaptives Fahrwerk, Head Up-Display oder einen Parkassistenten.

BMW 2er Active Tourer (2014) vs. VW Golf Sportsvan (2014)

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Michael Adelbert

Kommentar hinterlassen