Kolumne

Der Dreifrankenstein – die Schnittstelle Frankens

Von: Holger Schossig

Man schrieb das Jahr 1892. Bayern besaß seit über 50 Jahren bereits die Regierungsbezirke Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken – 1838 wurden die ehemaligen Kreise entsprechend umbenannt. 1892 also hatten einige Freunde des Steigerwaldes (diese sollten 1901 den Steigerwaldklub gründen) eine Idee. Dort, wo sich die drei fränkischen Regierungsbezirke trafen, also einen gemeinsamen Grenzpunkt bildeten, sollte eine Markierung entstehen.

Der alte Dreifrankenstein… – Foto: Settembrini

Der Ort war schnell berechnet: Es handelte sich um Ebersbrunn, genauer um die Reichen-Ebrach-Quelle, die unweit des oberfränkischen Ortes zu finden war. Stellte sich nur die Frage, welche Markierung gewählt werden sollte. Schnell einigte man sich auf einen 135 Zentimeter hohen Stein. Dieser wurde Dreifrankenstein genannt und war viele Jahrzehnte der Schnittpunkt Frankens.

Nun kam das Jahr 1972 und damit die Gebietsreform in Bayern. Die Gemeinden und Landkreise wurden neu aufgeteilt und geordnet, weswegen sich auch die Grenzen der Regierungsbezirke änderten. Und nun hatte man ein Problem: Man hatte einen schönen Dreifrankenstein, aber der stand am falschen Ort. Man überlegte lange, was nun zu tun sei – sieben Jahre dauerte es, bis endlich klar war: Ein neuer Stein muss her!

…und der neue Dreifrankenstein – Foto: Settembrini

Noch größer, noch schöner. Ein Findling mit einer stattlichen Höhe von 280 Zentimetern. Nachdem der neue Standpunkt ausgerechnet war, wurde er aufgestellt. Seitdem befindet sich der neue Dreifrankenstein zwischen Wasserberndorf, Heuchelheim und Freihaslach, ca. zwölf Kilometer vom alten Dreifrankenstein entfernt.

Dies ist also seit 1972 der Schnittpunkt der drei fränkischen Regierungsbezirke. Damit man diesen auch als solchen erkennt, hat er kurz danach auch noch die drei fränkischen Wappen erhalten. Und weil zwölf Kilometer keine allzu große Strecke sind, kann man an einem schönen Tag ruhig mal eine Wanderung von Stein zu Stein begehen. Ein landschaftlich toller Abschnitt mit fränkisch-geschichtlichem Hintergrund.

Damit Sie die beiden Punkte auch finden, hier die Koordinaten mit Verlinkungen zu Google Maps:

Alter Dreifrankenstein: 49° 47′ 32“ N, 10° 28′ 1“ O

Neuer Dreifrankenstein: 49° 45′ 21“ N, 10° 33′ 5“ O

Kommentar hinterlassen