Kolumne

Bundesliga 2010/2011 – der 1.FC Nürnberg startet durch

Von: Holger Schossig

foto-holger-21Noch nicht mal zehn Tage ist es her, da fand das Finale der Fußball WM 2010 statt und schon konzentriert sich alles wieder auf den nationalen Fußball. Natürlich auch der 1. FC Nürnberg. Die neue Saison steht vor der Türe, in genau einem Monat beginnt der erste Spieltag. Der Club hat also noch vier Wochen Zeit, um aus 27 Spielern einen Bundesliga tauglichen Kader zu formen. Das ist auch in diesem Jahr keine leichte Aufgabe, gab es doch eine Reihe von Abgängen, die man schmerzlich verkraften muss. Allerdings hat sich der Club auch auf einigen Positionen mit namhaften Kräften verstärkt.

Der Club will eine Saison ohne Zittern hinlegen - Foto: Holger Schossig

Der Club will eine Saison ohne Zittern hinlegen – Foto: Holger Schossig

Gehen mussten viele Leihspieler, die von ihren Heimatvereinen wieder zurückbeordert wurden. Darunter Breno (der schon während der letzten Saison verletzungsbedingt ausfiel) und Andreas Ottl von Bayern München, Eric-Maxim Choupo-Moting und Mickael Tavares vom HSV, Eric Nordveit vom FC Arsenal London und Marcel Risse von Bayern Leverkusen. Einige dieser Spieler werden sicherlich eine große Lücke hinterlassen. Gehen mussten auch (mehr oder weniger freiwillig) Dominik Reinhardt, der zum FC Augsburg wechselte, Javir Mnari, der den FSV Frankfurt in Liga 2 unterstützt, Daniel Gygax, der zurück in die Heimat, zum FC Luzern wechselte, Thomas Broich, der bei Brisbane Roar unterkam und Dennis Diekmeier, der an den HSV verkauft wurde. Aktuell ist noch im Gespräch, Ilkay Gündogan abzugeben, den aber will man, vor allem Trainer Dieter Hecking, nicht gehen lassen.

Die Bundesligamannschaft des 1. FCN - Foto: FCN

Die Bundesligamannschaft des 1. FCN – Foto: FCN

Viele Abgänge, die durch zahlreiche Neuzugänge ersetzt wurden. Ein altbekanntes Gesicht kann man wieder in Nürnberg begrüßen: Dario Vidosic war an den MSV Duisburg ausgeliehen und kehrte zum Club zurück. Dazu kamen folgende Neuzugänge: Rubin Okotie (Austria Wien), Jens Hegeler (Bayer Leverkusen), Timmy Simons (PSV Eindhoven), Per Nilsson (1899 Hoffenheim), Christoph Sauter (FSV Mainz 05), Almog Cohen (Maccabi Netanya), Felicio Brown Forbes (Hertha BSC), Robert Mak (Manchester City) und die Leihgeschäfte Julian Schieber (VfB Stuttgart) und Mehmet Ekici (Bayern München).

Mit diesen Namen und natürlich mit dem bisherigen Kader, hofft man dieses Mal eine Saison hinzulegen, bei der man nicht bis zum Schluss zittern muss. Das Ziel ist dennoch der Klassenerhalt. Die ersten Testspiele waren durchaus vielversprechend und ansehnlich: Gegen den FV Bellenberg gewann man mit 15:0, gegen Neumarkt mit 10:1 und gegen Haßfurt mit 3:0. Der Ernst des Lebens beginnt für den Club am 21. August. Um 15.30 Uhr trifft man im Borussen-Park auf Mönchengladbach. Na dann, auf geht´s Club!

Kommentar hinterlassen