Kolumne

BR präsentiert die schönsten bayrischen Plätze im Herbst

Der BR hat gemeinsam mit seinen Zuschauern über die Lieblingsplätze in Bayern abgestimmt. Diese Abstimmung ist nun sage und schreibe drei Jahre alt. Wir wollen dies dennoch zum Anlass nehmen, die Lieblingsplätze in Bayern noch einmal zu besuchen. Diese Liste wurde im Zuge einer groß angelegten Studie, welche Menschen im Freistaat leben, veröffentlicht. Dabei stellte man jeden einzelnen Regierungsbezirk auf einer externen Internetseite eingehend vor und wollte die Regionalität und gerade die versteckten Plätze mit Ihren ureigenen Reizen hervorheben.

Gebirge und See | © Bildagentur PantherMedia / Robert Jank Gebirge und See | © Bildagentur PantherMedia / Robert Jank

Groß angelegte Studie des bayerischen Rundfunks

Im Prinzip hat der bayerische Rundfunk zwischen Mittelfranken, Oberbayern, Oberfranken, die Oberpfalz, Schwaben und Unterfranken sowie Niederbayern unterschieden. Jeder einzelne Region hat gerade im Spätherbst zahlreiche idyllische und traumhafte Plätzchen zu bieten. Doch bleiben selbst den Alteingesessenen diese Orte ein Leben lang verborgen. Wir nehmen diese Jahreszeit zum Anlass, und werfen auf diese Orte nochmals einen eingehenden Blick.

Herbst Laub | © panthermedia.net / sergeypeterman

Herbst Laub | © panthermedia.net /
sergeypeterman

Die versteckten Orte Mittelfrankens

Lassen Sie uns mit Mittelfranken starten. Damals auf dem ersten Platz schaffte es eine Aufnahme von Wolfgang Römisch, der Mering oder besser dessen mittelalterliches Dinkelsbühl in Szene setzte. Die romantischen Straßen dieser kleinen Stadt schmiegen sich harmonisch in die herbstliche Laubfärbung. Gabriele und Gustav Flügel fotografierten ein einsames Plätzchen in Oberasbach, das sich unmittelbar im Naturschutzgebiet der Region befindet. In dieser Region entdecken Sie noch frei lebende Wildtiere auf einem Waldspaziergang. Darüber hinaus befindet sich hier ein ehemaliger Truppenübungsplatz, wo zur Zeit des dreißigjährigen Krieges die schwedische Armee stationiert war.

Die Tiroler Achse Oberbayerns

Bewegen wir uns nach Oberbayern, entdecken wir Übersee Grafin direkt am Delta der Tiroler Achse. Der Blick in die Einsamkeit und über den Vogelbeobachtungsturm ist einmalig und lässt die Zeit still stehen. Doch Oberbayern hat noch so viel mehr zu bieten, vielleicht verlaufen Sie sich mal nach Sankt Ottilien? Dieses kleine Örtchen befindet sich direkt am Ammersee und bietet einen idealen Ausgangspunk für idyllische Spaziergänge in die Einsamkeit Oberbayerns.

Besteigen Sie den Walberla in Oberfranken

Kommen wir nach Oberfranken, geht es direkt auf den Walberla. Jedes Jahr findet hier das Walberla Fest statt, immer am ersten Sonntag im Mai. Neben der grandiosen Aussicht und dem schönen Wetter fasziniert vor allen Dingen die über tausendjährige Geschichte dieser Region.

Oberfranken im Herbst | © Bildagentur PantherMedia  / AndreasZerndl

Oberfranken im Herbst | © Bildagentur PantherMedia / AndreasZerndl

Das Höllbachtal der Oberpfalz

In der Oberpfalz hat Renate Rauh, das Höllbachtal bei Brennberg als besonderen Geheimtipp angegeben und verweist auf ein einmaliges Naturschutzgebiet, dass ein weitreichendes Wanderwegenetz bietet. Durchatmen, Aktivurlaub oder einfach nur vom Alltag abschalten: All diese Vorzüge versteht diese Region mitzubringen.

Das Maintal in Unterfranken

In Unterfranken geht es direkt von der Vogelsburg an die Volkacher Mainschleife. Hier haben Sie einen einmaligen Ausblick auf den Altmain mit allen seinen Weinorten. Eindeutig: Georg Hippeli sieht genau hier seinen sonnigen Lieblingsplatz im Spätherbst. Es eröffnet sich ein einmaliger Anblick, wenn Sie über den herbstlichen Frühnebel hinweg das ganze Maintal überblicken.

Zeitreise quer durch Niederbayern

Unserer Reise durch Bayern endet in Niederbayern am Lieblingsplatz von Michael Ellerbeck. Er geht durch den bayerischen Wald hin zur Burg Weißenstein, die gerade bei Regen und bei schlechtem Wetter ihre Vorzüge in Szene gesetzt. Sie wandeln auf den Spuren längst vergessener Kulturen und Jahrhunderte und begeben sich auf eine historische Zeitreise durch Niederbayern.

Finden Sie Ihren persönlichen Lieblingsplatz!

Ganz sicher gibt es genau in Ihrer Nähe vergleichbar versteckte Plätze, die Sie aber nur dann entdecken, wenn Sie sich nach draußen auf einem Spaziergang begeben. Es ist die Stille, die erfrischende kühle und Nässe des Herbstes, der seine ganz eigenen Facetten in die Waagschale wirft. Verpassen Sie nicht eine der abwechslungsreichsten Jahreszeiten, schnüren sich gleich jetzt die ersten Schuhe an die Füße und ziehen sich die Wetterjacke an. Da draußen ist doch so viel mehr!

Links zur weiterführenden Information

http://www.br.de/themen/bayern/bayernstudie-2012-fotoaktion-lieblingsplatz100.html