Kolumne

Bayern-Blogger | Oktoberfest 2015: Die Top News & Facts zum Oktoberfest!

Das Wetter schien in diesem Jahr dem Oktoberfest bereits zum Umzug und zur Öffnung einen gehörigen Strich durch die Rechnung zu machen. Doch die Besucherzahlen der letzten Tage sprechen eine deutliche Sprache, dass auch in diesem Jahr keine flaue Wiesn zu erwarten ist. Zum Höhepunkt des Oktoberfestes wollen wir auch nicht verpassen, Sie auf dem neuesten Stand zu bringen. Wir haben diesem Beitrag die News & Facts zur Wiesn zusammengestellt.

Oktoberfest

Oktoberfest 2015 – Wir haben Halbzeit!

Tatsächlich haben wir schon wieder Halbzeit und es dauert nicht mehr lang und das Oktoberfest 2015 ist Geschichte. Gerade jetzt ist Italiener-Wochenende und es gibt wild auf der Wiesen zu. Die TZ berichtet in ihrem Liveticker vom Oktoberfest, dass jüngst Elyas M-Barek – selbst eingesessener Münchner – in einer der VIP-Boxen im Schützenfestzelt gesehen wurde. Eine der erfolgreichsten deutschen Schauspieler gehört mittlerweile zum Inventar des Oktoberfestes, denn er lässt sich dieses Münchner Highlight in keinem Jahr entgehen.


Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Das Italienerwochenende ist im vollen Gange

Für alle die Besucher, die in diesem Jahr verzweifelt nach einem Platz in einem der Festzelte suchen, empfiehlt sich das Hippodrom im Postpalast. Die TZ Wiesenreporterin Ramona Weise gibt diesen Geheimtipp an alle Besucher weiter. Wenn dieses Festzelt auch gut gefüllt ist, sind noch einige Plätze frei. Bei einem Gang über das Festgelände gilt es, einen Blick auf die Preise zu werden. Der Großteil der Fachgeschäfte hat seine Preise erhöht, so kostet der Techno Power in diesem Jahr einen Euro mehr.

Die Besucher des Oktoberfests lassen sich auch in diesem Jahr keines der Fahrgeschäfte entgehen. Zur Freude der Betreiber und Aussteller bilden sich tagsüber lange Schlangen an den einzelnen Fahrgeschäften. Gerade am Italienerwochenende mussten erwartungsgemäß einige der Festzelte wegen Überfüllung schließen. Die Bundespolizei berichtete noch heute Morgen, dass es auf dem Oktoberfest doch recht ruhig zuging. Sie haben zwar nach wie vor alle Hände voll mit einigen Streitereien und kurzen Auseinandersetzungen zu tun, jedoch sei es nicht zu ernsthaften Vorfällen gekommen.

Doch auch die Polizei weiß ich auf der Wiesn am Italienerwochenende zu helfen. So hat man sich jüngst die Helfer von der italienischen Polizei eingeladen, um dem kulturtypisch ausufernden Verhalten ihrer Landsmänner gerecht werden zu können.

Etwas kurioses vom Oktoberfest 2015? Einige Polizeibeamten waren mit der Suche nach einer verletzten Fledermaus beschäftigt, die dann am Abend am S-Bahnhof Ostbahnhof in München auftauchte und dem Zug zu einer Vollbremsung veranlasste. Nicht etwa das Tier hatte dieser Notbremsung veranlasst, sondern vielmehr ein Helfer in der Not, der seine Tasche von sich warf und das verletzte Tier von den Gleisen holen wollte.

Trend – elektronische Tickets der Handy buchen

An diesem Punkt lässt sich die Frage nicht beantworten, ob in diesem Jahr weniger Menschen zum Oktoberfest reisen als in den Jahren zuvor. Eines steht an dieser Stelle schon fest: Die U-Bahn ist überfüllt mit Menschen, die in diesem Jahr besonders intensiv die elektronischen Handytickets nutzen. So wurden bislang mehr als 10.000 dieser elektronischen Fahrscheine mehr verkauft als in den Jahren zuvor.

Was wird der Wiesnhit?

Einige haben sich in diesem Jahr schon jetzt Gedanken über die nächsten Wiesenhit gemacht. Online laufen nicht nur bei der TZ derzeit Abstimmungen für alle Nutzer und Leser.

Was war los mit dem Cyber Space?

Gute Nachricht für alle Freunde des Nervenkitzels. Noch zu Beginn des Oktoberfestes stand das Cyber Space volle 3 Stunden lang still. Es mussten einige Reparaturen vorgenommen werden. Schnell hat der Betreiber einen Fehler in der Elektronik behoben, schuld soll ein lockeres Kabel gewesen. Ab sofort schreien die Fahrgäste auf diesem monströsen Pendel wieder um die Wette.

Geheimtipp: Oide Wiesn

An dieser Stelle sei zu fragen, ob es tatsächlich noch Besucher gibt, die noch nie die Oide Wiesn besucht haben. Hier gibt es wirklich schöne Dinge zu entdecken, wie zum Beispiel das Museumszelt. In diesem Zelt präsentiert sich das Münchner Stadtmuseum mit Bildern und Kuriosem aus den letzten Jahren der Geschichte des Oktoberfestes. Gerade für Besucher, die zum ersten Mal die Wiesn besuchen, eine gelungene Gelegenheit, das Oktoberfest und seine langjährige Tradition und lebendige Geschichte etwas näher kennenlernen zu können. Sie haben noch vor, München und das Oktoberfest in diesem Jahr zu besuchen, dann sollten Sie sich ranhalten, denn es wird schon das Wochenende eingeläutet.

Links zur weiterführenden Information

http://www.tz.de/muenchen/wiesn/oktoberfest-2015-wiesn-live-ticker-freitag-tag-7-5560144.html

Bildquellen
Artikelbild:  © panthermedia.net / Kathrin Uhlenbruch