Kolumne

Bayern am 8. Oktober

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 08. Oktober im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

777 – Mit der Hammelburger Markbeschreibung entsteht eine der ältesten Urkunden in althochdeutscher Sprache, die bis heute existiert.

Maximilian I. unterzeichnet 1619 den Münchner Vertrag

1619 – Der Münchner Vertrag zwischen Herzog Maximilian I. von Bayern und Kaiser Ferdinand II. tritt in Kraft. Darin verpflichtet sich der Herzog zur Unterstützung Ferdinands, um einen böhmischen Aufstand abzuwehren. Ebenfalls festgehalten ist die Eingliederung der Oberpfalz nach Bayern.

1813 – Das Königreich Bayern tritt der Koalition gegen Napoléon bei, obwohl es bis dahin Verbündeter Frankreichs war und dies im Rieder Vertrag festgehalten wurde.

1913Franz Stadler wird auf Gut Untermassing bei Regensburg geboren. Er war von 1972 bis 1989 Präsident des ADAC. Stadler starb im Jahr 2000 in München.

1957 – Der Bayerische Ministerpräsident der SPD, Wilhelm Hoegner, tritt zurück, nachdem sich seine Viererkoalition zerschlagen hatte.

1958 – Die Schauspielerin Ute Willing erblickt in München das Licht der Welt. Man kennt sie aus Serien wie „Derrick“, „Der Alte“ und auch „Tatort“.

3 Kommentare zu Bayern am 8. Oktober

  1. Elke Höfer // 8. Oktober 2011 um 12:54 //

    8. Oktober 1914: Adolf Hitler wurde Soldat der Bayerischen Armee und auf den König von Bayern und anschließend auf den österreichischen Kaiser Franz Joseph vereidigt.

  2. Kirsch Klara // 8. Oktober 2011 um 17:40 //

    Geboren 8. Oktober 1868 Max Slevogt, Maler, in Landshut, gestorben 20. September 1932.

  3. Elke Höfer // 15. Dezember 2011 um 14:54 //

    1615 : Erdmann August von Brandenburg-Bayreuth wurde in Bayreuth geboren.
    Er war Erbprinz von Brandenburg-Bayreuth und starb 35-jährig in Hof.

Kommentar hinterlassen