Kolumne

Bayern am 8. Januar

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 8. Januar im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1563 – In Wasseralfingen in Baden-Württemberg wird Johann Christoph von Westerstetten geboren. Er war von 1612 bis 1637 Fürstbischof von Eichstätt. Auch als Gegenreformator trat er in Erscheinung.

Markgraf Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach

1686 – Im mittelfränkischen Ansbach wird Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach geboren, der von 1703 bis 1723 Markgraf des Fürstentums Ansbach war. Er gründete im Jahr 1710 die Ansbacher Fayencemanufaktur.

1874 – In München wird Prinzessin Elisabeth Marie Auguste von Bayern geboren. Sie war die Tochter von Prinz Leopold von Bayern und Enkelin des österreichischen Kaisers Franz Joseph I.

1946 – In München und Würzburg wird die Christlich Soziale Union, kurz CSU, gegründet.

1973 – Die Sesamstraße kommt ins Fernsehen. Neben der ARD wird die Kindersendung auch im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt.

2 Kommentare zu Bayern am 8. Januar

  1. Elke Höfer // 22. November 2011 um 08:17 //

    1907 : Im Verlag Albert Langen in München erscheint die erste Nummer der von Ludwig Thoma, Hermann Hesse, Albert Langen und Kurt Aram herausgegebenen Zeitschrift „März”.

  2. Elke Höfer // 22. November 2011 um 08:20 //

    1945 : Britische Bomberverbände fliegen einen Großangriff auf München, bei dem rund 2100 t Bomben abgeworfen werden

Kommentar hinterlassen