Kolumne

Bayern am 30. April

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 30. April im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1415Friedrich I. von Nürnberg bekommt von König Sigismund die erbliche Würde des Kurfürsten und Markgrafen von Brandenburg verliehen.

Oskar Panizza

1895 – Der in Kissingen (heute Bad Kissingen) geborene Oskar Panizza, seines Zeichens Schriftsteller, wird durch die Münchner Staatsanwaltschaft zu einem Jahr Einzelhaft verurteilt. Grund war seine Groteske „Das Liebeskonzil“, das als Blasphemie angesehen wurde.

1931 – In Regensburg wird der bayerische Volksschauspieler Willy Harlander geboren. Er starb 2000 in München.

1945 – Die Münchnerin Eva Braun, die am 29. April Adolf Hitler geheiratet hat, begeht mit ihrem Ehemann Selbstmord im Führerbunker.

1945 – Die US-Armee nimmt die bayerische Landeshauptstadt München ein.

1947 – Der CSU-Politiker Thomas Goppel wird in Aschaffenburg geboren. Er war von 1986 bis 1998 und von 2003 bis 2008 Mitglied der bayerischen Staatsregierung. Thomas Goppel ist der Sohn des ehemaligen Ministerpräsidenten Alfons Goppel.

2001 – Der in Schweinfurt in Unterfranken geborene Fußballspieler Andreas Kupfer stirbt im Alter von 86 Jahren in seiner Heimatstadt. Er spielte als Aktiver für den 1. FC Schweinfurt 05 und brachte es zwischen 1937 und 1950 auf 44 Länderspiele in der Nationalmannschaft.

2007 – Der Synchronsprecher Clemens Ostermann stirbt im Alter von nur 22 Jahren in seiner Heimatstadt München. Er lieh seine Stimme unter anderem Robert Pattinson in „Harry Potter und der Feuerkelch“, Jonathan Taylor Thomas in „Hör mal, wer da hämmert“ und Jason Earles in „Hannah Montana“.

Kommentar hinterlassen