Kolumne

Bayern am 24. Juni

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 24. Juni im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1489 - Der als bedeutendster fränkischer Geschichtsschreiber des 16. Jahrhunderts geltende Lorenz Fries wird in Mergentheim geboren. Er war außerdem Würzburger fürstbischöflicher Rat. Fries starb 1550 in Würzburg.

Basilika St. Paul in München

1906 – In München wird die Kirche St. Paul, die im neugotischen Stil errichtet wurde, eingeweiht.

1910 - Das Deutsche Theatermuseum wird in München eröffnet. Ort ist das Haus der königlich bayerischen Hofschauspielerin Clara Ziegler.

1936 – Der Schauspieler Arthur Brauss wird in Augsburg geboren. Er wurde durch zahlreiche TV-Rollen bekannt, darunter in “Timm Thaler”, “Tatort” und “Auf Achse”.

1961 – Der 1. FC Nürnberg gewinnt zum achten Mal die Deutsche Fußballmeisterschaft. Der Club setzte sich im Endspiel gegen Borussia Dortmund mit 3:0 durch.

1962 – Die Schauspielerin Christine Neubauer wird in München geboren. Man kennt sie aus vielen Rollen, darunter “Die Rosenheim-Cops”, “SOKO 5113″ und auch “Die Landärztin”.

1966 – In Würzburg wird der Fußballspieler und Trainer Bernhard Winkler geboren. Er spielte unter anderem beim SV Heidingsfeld, beim SV Türk Gücü München, beim 1. FC Schweinfurt und beim TSV 1860 München. Als Trainer ist er ebenfalls bei den 60ern beschäftigt.

1982 – Der Fußballspieler Jakob Streitle stirbt im Alter von 65 Jahren. Steitle spielte von 1935 bis 1955 für den FC Bayern München.

Kommentar hinterlassen