Kolumne

Bayern am 23. September

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 23. September im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1805 – Durch den Einmarsch österreichischer Truppen in Bayern beginnt der Dritte Koalitionskrieg.

Wilhelm Hoegner

1885 – Der in Unterpfaffenhofen geborene Maler Carl Spitzweg stirbt im Alter von 77 Jahren in München. Sein bekanntestes Werk ist wohl „Der arme Poet“

1887 – Der SPD-Politiker Wilhelm Hoegner wird in München geboren. Er war von 1945 bis 1946 und von 1954 bis 1957 Bayerischer Ministerpräsident und damit der einzige SPD-Politiker, der dieses Amt je bekleidete. Hoegner starb 1980 im Alter von 92 Jahren.

1903 – Die Spielvereinigung Fürth wird gegründet. Der Verein wurde in den Jahren 1914, 1926 und 1929 insgesamt dreimal Deutscher Fußballmeister. Heute heißt der Verein, durch die Fusionierung mit dem TSV Vestenbergsgreuth, Spielvereinigung Greuther Fürth.

1957 – Die Schauspielerin Suzanne von Borsody wird in München geboren. Man kennt sie vor allem aus zahlreichen TV-Krimis, darunter „Tatort“ und „Schimanski“.

1969 – In München kommt die Schauspielerin Silvia Seidel zur Welt. Sie wurde vor allem durch die Serie und den anschließenden Film „Anna“ in den 80er Jahren bekannt.

1984 – Der Eishockeyspieler Patrick Ehelechner wird in Rosenheim geboren. Er begann seine Karriere beim SB DJK Rosenheim und ist seit 2007 bei den Nürnberg Ice Tigers.

Kommentar hinterlassen