Kolumne

Bayern am 23. April

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 23. April im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1516 – In Ingolstadt wird das Bayerische Reinheitsgebot durch Herzog Wilhelm IV. von Bayern erlassen.

August Ganghofer

1827 – In Dießen am Ammersee wird der Forstbeamte August Ganghofer geboren. Er sorgte dafür, dass 1881 die Königlich Bayerische Versuchsanstalt, der Vorläufer der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Fortswirtschaft gegründet wurde. Er war außerdem der Vater des Schriftstellers Ludwig Ganghofer.

1964 – Im unterfränkischen Kleinheubach wird der DJ Torsten Fenslau geboren. Der Musikproduzent wurde nur 29 Jahre alt.

1994 – Thomas Helmer vom FC Bayern München erzielt im Ligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg das sogenannte Phantomtor. Der Ball rollte nicht ins Tor, sondern ins Tor-Aus. Der Linienrichter signalisierte allerdings Tor. Das Spiel endete 2:1 für die Bayern. Aufgrund des Protestes des 1. FCN wurde das Spiel schließlich wiederholt. Diesmal gewannen die Bayern ganz ohne Phantomtor mit 5:0.

2001Raymund Schmitt, von 1994 bis 2001 Bezirkstagspräsident von Unterfranken, stirbt im Alter von 71 Jahren in Marktheidenfeld.

2 Kommentare zu Bayern am 23. April

  1. Florian Dotzler // 23. April 2011 um 09:46 //

    23.04.1516!!!
    Was für ein Tag für die bayrische Bierkultur!
    Herzog Wilhelm sei gedankt 🙂

  2. Elke Höfer // 23. Oktober 2011 um 19:15 //

    1973 : Der Naturpark Frankenwald wurde gegründet.

Kommentar hinterlassen