Anzeige
Anzeige
Kolumne

Bayern am 21. Mai

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 21. Mai im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1471 – In Nürnberg wird der Maler Albrecht Dürer geboren. Er schuf zahlreiche Grafiken, Aquarelle und Gemälde, die über die ganze Welt verteilt ausgestellt sind. Dürer starb 1528 in seiner Heimatstadt.

Albrecht Dürer

1873 – Der Neurologe und Psychiater Hans Berger wird in Neuses bei Coburg geboren. Er entwickelte die Elektroenzephalografie, kurz EEG. Berger starb 1941 im Alter von 67 Jahren in Jena.

1949 - Der in München geborene Schriftsteller und Sohn von Thomas Mann, Klaus Mann, stirbt im Alter von 42 Jahren durch Selbstmord.

1971 – In Ebern in Unterfranken wird Tatjana Gsell geboren. Sie wurde durch mehrere Prozesse bekannt, darunter wurde sie des Mordes an ihrem Ehemann verdächtigt. Diese Bekanntheit nutzte sie für zahlreiche Fernsehauftritte.

2005 – Der FC Bayern München gewinnt zum 19. Mal die Deutsche Fußballmeisterschaft. Die Münchner werden mit einem souveränen Vorsprung von 14 Punkten Erster vor dem FC Schalke 04.

2009 – Der in Rosenheim geborene Eishockeyspieler Robert Müller stirbt im Alter von nur 28 Jahren an Krebs.

Kommentar hinterlassen