Kolumne

Bayern am 19. Juli

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 19. Juli im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1476 – Im Alter von 18 Jahren wird der Viehhirte und Prediger Hans Böhm in Würzburg als Ketzer auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Herzog Carl Eduard – Foto: Bundesarchiv, Bild 183-R05618 / CC-BY-SA

1884Carl Eduard Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha wird geboren. Er war von 1905 bis 1918 der letzte regierende Herrscher des Herzogtums. Carl Eduard starb 1954 in Coburg.

1937 – Die von den Nationalsozialisten eingeführte Propagandaaustellung “Entartete Kunst” findet in den Hofgartenarkaden in München statt. In der Folge wird die Ausstellung bis 1941 in mehreren Städen des Deutschen Reiches gezeigt.


2 Kommentare zu Bayern am 19. Juli

  1. Elke Höfer // 20. Oktober 2011 um 17:43 //

    1866 : Der Bayerische Militärverdienstorden wurde durch den bayerischen König Ludwig II. gestiftet

  2. Elke Höfer // 18. Dezember 2011 um 17:46 //

    1809 : Friedrich Gustav Jakob Henle wurde in Fürth geboren.
    Er war ein deutscher Anatom, Pathologe und Arzt und der Entdecker der später nach ihm benannten Henleschen Schleife in der Niere.

    Henle starb 1885 in Göttingen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*