Kolumne

Bayern am 16. August

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 16. August im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1621 – Die erste Girobank nimmt in Nürnberg ihren Betrieb auf.

Ignatius von Senestrey

1858 – In Straubing wird der Dichter Arthur Achleitner geboren. Er schrieb zahlreiche Heimatromane, darunter „Amor im Hochland“, „Geschichten aus den Bergen“ und „Das Schloss im Moor“. Achleitner starb 1927 in München.

1876 – Bei den Bayreuther Festspielen wird die Oper „Siegfried“ aus der Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ uraufgeführt.

1906 – Der in Bärnau in der Oberpfalz geborene Ignatius von Senestrey stirbt im Alter von 88 Jahren in Regensburg. Er war von 1858 bis zu seinem Tod Bischof des Bistums Regensburg.

1951 – Im Kloster Rebdorf in Niederbayern wird die erste Einheit der Bayerischen Bereitschaftspolizei aufgestellt.

2 Kommentare zu Bayern am 16. August

  1. Elke Höfer // 24. Oktober 2011 um 21:13 //

    1846 : Das Waldhaus „Am Engländer“ im unterfränkischen Landkreis Aschaffenburg im Spessart wurde von Ludwig I. und seiner Frau Therese von Sachsen-Hildburghausen eingeweiht. König Ludwig I. von Bayern traf sich hier heimlich mit der schönen Lola Montez.

  2. Elke Höfer // 8. November 2011 um 08:18 //

    1875 : Karl Theodor Maximilian August Prinz von Bayern stirbt in Tegernsee. Er war Sohn des ersten bayerischen Königs Maximilian I. Joseph, Generalfeldmarschall und Reichsrat der Krone Bayerns.

Kommentar hinterlassen