Kolumne

Bayern am 15. März

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 15. März im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1077 – In Forchheim wird der Schwabenkönig Rudolf von Rheinfelden zum Gegenkönig von Heinrich IV. gewählt. Der Grund war der Investiturstreit, ein Konflikt zwischen weltlicher und geistlicher Macht um die Amtseinsetzung von Geistlichen.

Grabplatte des Gegenkönigs Rudolf von Rheinfelden – Foto: Michail Jungierek

1400 – Die aus der Münchner Linie des Hauses Wittelsbach stammende Sophie von Bayern wird Königin von Böhmen.

1841 – In Ansbach wird Friedrich Krafft von Crailsheim geboren. Er war ein bayerischer Politiker und mitverantwortlich für die Absetzung König Ludwigs II. Krafft von Crailsheim starb 1926 in München.

1993 – Der Fußballspieler Karl Mai stirbt im Alter von 64 Jahren. Mai wurde in Fürth geboren und spielte in seiner aktiven Zeit bei der Spielvereinigung Fürth und dem FC Bayern München.

Kommentar hinterlassen