Kolumne

Bayern am 15. April

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 15. April im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1632 – Im Zuge des Dreißigjährigen Krieges findet die Schlacht bei Rain am Lech statt. In der schwäbischen Stadt werden die Truppen der Katholischen Liga von den Schweden unter Gustav Adolf II. besiegt.

Johannes Stark

1745 – Während des Österreichischen Erbfolgekrieges wird Bayern durch österreichische Truppen besiegt. Die Schlacht bei Pfaffenhofen endete mit der Einnahme der Stadt.

1874 – In Schickendorf in der Oberpfalz wird der Physiker Johannes Stark geboren. Er erhielt im Jahr 1919 den Physik Nobelpreis. Stark starb 1957 in Traunstein.

1888 – In Neu-Ulm wird Hermann Köhl geboren. Er überquerte als Erster den Atlantik in Ost-West-Richtung in einem Motorflugzeug. Köhl starb 1938 in München.

1894 – In Kammerstein in Mittelfranken wird Theodor Heckel geboren. Er war protestantischer Theologe und Bischof. Heckel starb 1967 in München.

1922 – Im schwäbischen Großkötz wird der CSU-Politiker Bruno Merk geboren. Er war von 1966 bis 1977 Bayerischer Innenminister.

1972 – Das Oratorium „Das Floß der Medusa“ von Hans Werner Henze wird in Nürnberg uraufgeführt. Eine geplante Uraufführung im Jahr 1968 fand nicht statt.

1985 – Als erster Deutscher gewinnt der aus Schwaben stammende Bernhard Langer das Masters Tournament im Augusta National Golf Club. Dieses Turnier zählt zu einem der vier Grand Slam-Turniere im Golfsport.

1 Kommentar zu Bayern am 15. April

  1. Elke Höfer // 16. Dezember 2011 um 11:39 //

    2000 : In Nürnberg wird das Neue Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design eröffnet.

Kommentar hinterlassen