Kolumne

Bayern am 13. Mai

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 13. Mai im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1779 – Der Bayerische Erbfolgekrieg wird beigelegt. Man einigt sich, dass Österreich das Innviertel erhält, Preußen dagegen die Markgrafentümer Brandenburg-Ansbach und Brandenburg-Bayreuth.

Die erfolgreichste deutsche Fußballmannschaft: der FC Bayern

1868 – In Straubing wird Otto Ritter von Dandl geboren. Er war von 1917 bis 1918 der letzte Vorsitzende des Ministerrats und bayerischer Außenminister.

2006 – Der FC Bayern München wird zum 20. Mal Deutscher Meister. Er verweist Werder Bremen mit fünf Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz.

2 Kommentare zu Bayern am 13. Mai

  1. Elke Höfer // 8. November 2011 um 08:14 //

    1851 : In München stirbt Prinzessin Auguste Amalia Ludovika von Bayern. Sie war die älteste Tochter des späteren König Maximilian I. Joseph von Bayern und durch Heirat Vizekönigin von Italien, ab 1817 Herzogin von Leuchtenberg und Fürstin zu Eichstätt.

  2. Elke Höfer // 15. Dezember 2011 um 20:20 //

    1891 : Fritz Heinrich Rasp wurde in Bayreuth geboren.
    Er war ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher, bekannt wurde er vor allem als Filmschurke. Sein schauspielerisches Schaffen deckte ein breites Feld ab, das vom Theaterschauspieler bei Max Reinhardt bis zu Filmen wie Metropolis und Emil und die Detektive reichte.

    1963 erhielt er das Filmband in Gold für sein langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film.
    Rasp starb 1976 in Gräfelfing.

Kommentar hinterlassen