Kolumne

Bayern am 12. Dezember

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 12. Dezember im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1838 – Der Ludwigs-Missionsverein wird in München gegründet. Der Verein unterstützte mit Förderung König Ludwigs I. die römisch-katholische Kirche in Asien und Nordamerika.

Renate Schmidt – Foto: Michael von Aichberger

1892 – Die Schauspielerin und Kabarettistin Liesl Karlstadt wird in München geboren. Sie wurde vor allem an der Seite von Karl Valentin bekannt. Karlstadt starb 1960 in Garmisch.

1912Luitpold von Bayern stirbt im Alter von 91 Jahren. Er war von 1886 bis zu seinem Tod Prinzregent von Bayern.

1943 – Die SPD-Politikerin Renate Schmidt erblickt das Licht der Welt. Auch wenn sie aus Hanau in Hessen stammt, hat sie ihren Platz bei uns. Sie wuchs in Coburg, Fürth und Nürnberg auf, war von 1991 bis 2000 Landesvorsitzende der Bayern-SPD, von 1997 bis 2003 auch stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD. Von 1990 bis 1994 war sie Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, von 2002 bis 2005 Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

1956 – Premiere für das erste Programm der “Münchner Lach- und Schießgesellschaft“. Damals mit dabei: Dieter Hildebrandt, Klaus Havenstein, Ursula Herking und Hans Jügen Diedrich.


1 Kommentar zu Bayern am 12. Dezember

  1. Elke Höfer // 12. Dezember 2011 um 11:16 //

    1827 : Der Theresien-Orden wurde durch Therese von Bayern, der Gemahlin König Ludwig I. von Bayern, als Damenorden gestiftet und sollte unvermögende, adelige, jedoch christlich und ehelich geborenen Damen, die unverheiratet geblieben waren, eine Rente verschaffen und somit ein standesgemäßes Leben ermöglichen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*