Anzeige
Anzeige
Kolumne

Bayern am 10. März

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 10. März im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1528 – In Wien wird der in Friedberg bei Augsburg geborene Balthasar Hubmaier auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Er war Täufer der Reformationszeit und Begründer des religiösen Toleranzgedanken. Da er seinem Glauben nicht abschwören wollte, wurde er hingerichtet.

König Ludwig II.

1546 – In Regensburg endet das Religionsgespräch, das am 27. Januar begonnen hatte, ohne Ergebnis. Das war erwartet worden, da Kaiser Karl V. dieses Gespräch nur einberufen hatte, um seine Kriegsvorbereitungen, die er gegen den Schmalkaldischen Bund plante, zu vertuschen.

1814 - Der Niederbayer Joseph von Fraunhofer entdeckt die nach ihm benannten Fraunhoferlinien. Dabei handelt es sich um Absorptions-, also Spektrallinien, die im Sonnenspektrum als dunkle Streifen zu sehen sind.

1848 – Im Alter von 82 Jahren stirbt Aloys Graf von Rechberg und Rothenlöwen zu Hohenrechberg. Er war von 1817 bis 1825 Minister des Äußeren in Bayern, was dem heutigen Ministerpräsidenten entspricht.

1864Ludwig II., ehemaliger Kronprinz, wird zum König von Bayern proklamiert, nachdem sein Vater, Maximilian II. am selben Tag starb. 22 Jahre war er König, dann starb der Märchenkönig, wie Ludwig II. auch genannt wurde, vermutlich durch Selbstmord im Starnberger See.

1873 – In Fürth wird der Schriftsteller Jakob Wassermann geboren. Er schrieb zahlreiche Erzählungen und Romane, darunter “Das Gänsemännchen”, “Christoph Columbus” und auch “Laudin und die Seinen”.

1948 – Der Sportreporter und Moderator Waldemar Hartmann wird in Nürnberg geboren. Er wurde vor allem durch seine Reportagen und Interviews bekannt, außerdem durch die Sendung “Blickpunkt Sport”, die er bis 2008 im BR moderierte.

1969 – Im mittelfränkischen Fürth wird der Komödiant Volker Heißmann geboren. Er ist mittlerweile nicht nur in Franken bekannt, sondern tritt bundesweit auf, u.a. auch im Komödienstadl. Seine Paraderolle ist das Mariechen im Duo “Waltraud und Mariechen” mit Martin Rassau an seiner Seite.

1998 – In München findet eine Pressekonferenz des FC Bayern nach dem Spiel gegen den FC Schalke statt, das mit 0:1 verloren ging. Die PK, auf der der damalige Trainer Giovanni Trapattoni tobte, ging mit Sätzen wie “Was erlaube Strunz”, “Spielen wie Flasche leer” und “Ich habe fertig” in die Geschichte ein.

2 Kommentare zu Bayern am 10. März

  1. Elke Höfer // 2. Dezember 2011 um 12:16 //

    1939 : In München hat der Film „Wasser für Canitoga” von Herbert Selpin mit Hans Albers in der Hauptrolle Premiere.

  2. Elke Höfer // 2. Dezember 2011 um 12:24 //

    2000 : Als bislang einziges Bundesland führt Bayern bei der Einbürgerung von Ausländern neben einem mündlichen auch einen schriftlichen Sprachtest ein.

Kommentar hinterlassen