Kolumne

Bayern am 10. August

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 10. August im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1432 – Der Baumeister der Spätgotik, Hans von Burghausen, stirbt. Er war an Bauwerken wie der Martinskirche in Landshut und der St.-Jakob-Kirche in Straubing beteiligt.

Christoph Gawlik

1658 – In Nürnberg wird die Zeichnerin und Kupferstecherin Susanne Maria von Sandrart geboren.

1893 – Rudolf Diesel testet in Augsburg einen ersten Versuchsmotor, der aus eigener Kraft läuft.

1959Heinrich Pössenbacher stirbt im Alter von 82 Jahren. Der in München geborene Unternehmer war zu seiner Zeit einer der führenden Möbelfabrikanten in Deutschland.

1962 – Der ehemalige Fußballspieler und heutige Trainer Thomas Brunner wird in Blaibach in der Oberpfalz geboren. Er spielte von 1978 bis 1996 beim 1. FC Nürnberg.

1983 – In Dachau erblickt der Eishockeyspieler Christoph Höhenleitner das Licht der Welt. Er spielte unter anderem für den TSV 1862 Erding, für die Augsburger Jungpanther, die Eisbären Regensburg und den ERC Ingolstadt.

1987 – Der Eishockeyspieler Christoph Gawlik wird in Deggendorf geboren. Er ist seit 2010 beim ERC Ingolstadt unter Vertrag.

1994 – In München werden auf einem Lufthansa-Flug, der von Moskau kommt, 360 Gramm radioaktives Plutonium gefunden. Damit ist dies der weltweit größte Plutoniumschmuggel. Bei späteren Untersuchungen gerieht der Bundesnachrichtendienst als Drahtzieher ins Visier, eine Beteiligung konnte jedoch nicht nachgewiesen werden.

1995 – Die mehrfache Deutsche Meisterin in der Leichtathletik, Marie Dollinger, stirbt in Nürnberg. Die Langenzennerin wurde 84 Jahre alt.

Kommentar hinterlassen