Kolumne

Bayern am 1. Mai

Von: Holger Schossig

Der Blick in die bayerische Geschichte – was passierte am 1. Mai im Freistaat? Geschichtliche Ereignisse, prominente Geburtstage und Sterbetage aus der Vergangenheit. Sie haben auch ein Datum, das hier nicht aufgeführt ist? Dann teilen Sie es uns allen als Kommentar mit!

1447 – In Burghausen stirbt Ludwig VII. von Bayern. Er war von 1413 bis 1447 Herzog von Bayern-Ingolstadt.

Das Müllersche Volksbad – Foto: Schlaier, http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/legalcode

1616Friedrich III. von Brandenburg-Ansbach, von 1625 bis 1634 Markgraf des Fürstentums Ansbach, wird in der mittelfränkischen Stadt geboren. Er wurde nur 18 Jahre alt.

1776 – An der Universität Ingolstadt wird der Illuminatenorden als Geheimbund gegründet. Dadurch wollte man der Vorherrschaft der Jesuiten entgegentreten. Gründer war der Ingolstädter Student Adam Weishaupt.

1808 – Die Bayerische Konstitution tritt in Kraft. Dabei handelte es sich um die erste verfassungsrechtliche Grundlage des Königreichs Bayern, die von König Maximilian I. Joseph eingeführt wurde.

1844 – Aufgrund einer Bierpreiserhöhung von 5 auf 6,50 Kreuzer kommt es in München zu schweren Ausschreitungen, die drei Tage andauern. Die Erhöhung wurde nicht zurückgenommen.

1901 – Mit dem Müllerschen Volksbad erhält die Stadt München das erste öffentliche Hallenbad.

1967 – Die CSU-Politikerin Maria Probst stirbt in ihrer Heimatstadt München im Alter von 64 Jahren. Ihr wurde die 3-DM-Briefmarke „Frauen der deutschen Geschichte“ gewidmet.

1982 – Mit dem legendären 4:2 Sieg nach einem 0:2 Rückstand zur Pause, besiegt der FC Bayern München im DFB-Pokal Endspiel den 1. FC Nürnberg und gewinnt den Pokal zum sechsten Mal.

1982 – In seiner Heimatstadt Coburg stirbt der Politiker Wolfgang Stammberger. Er war von 1961 bis 1962 Bundesminister der Justiz und von 1970 bis 1978 Oberbürgermeister der Stadt Coburg.

2 Kommentare zu Bayern am 1. Mai

  1. Elke Höfer // 28. Dezember 2011 um 21:27 //

    1903 : In der Türkenstraße 57 in München-Schwabing eröffnet Kathi Kobus die Künstlerkneipe „Neue Dichtelei”, die kurze Zeit darauf in „Simplicissimus” oder kurz „Simpl” umgetauft wird.

  2. Elke Höfer // 29. Dezember 2011 um 22:27 //

    1947 : In der Bayerischen Staatsoper München wird Richard Wagners Oper „Die Walküre” aufgeführt. Es ist die erste Wagneroper, die dort seit Kriegsende inszeniert wird. Regisseur ist Max Hofmüller, die musikalische Leitung hat Georg Solti.

Kommentar hinterlassen