Kolumne

Bauernhofurlaub im Allgäu

Bauernhofurlaub als Entspannung Bauernhofurlaub als Entspannung
Bauernhofurlaub als Entspannung

Bauernhofurlaub als Entspannung

Das Allgäu ist nach wie vor eine der beliebtesten Ferienregionen in Deutschland. Sattgrüne Wiesen, weidende braune Kühe vor einer majestätischen Bergkulisse, kristallklare Seen, schneesichere Skigebiete, gespurte Loipen in unberührter Naturlandschaft, ein reichhaltiges Angebot an kulturellen Höhepunkten, die köstlichen Entdeckungen der einheimischen Küche und nicht zuletzt die unverstellte Freundlichkeit der Menschen.

Das Allgäu bietet für Erholungssuchende eine große Palette an Erlebnissen. Bei Familien mit Kindern steht besonders ein Aufenthalt auf einem der vielen stattlichen Allgäuer Bauernhöfen hoch im Kurs. Immer mehr Betriebe haben sich auf die Vermietung von Gästezimmern und Ferienwohnungen eingerichtet und bieten häufig auch die Möglichkeit, selbst hergestellte Produkte, oft in Bioqualität, zu erwerben. Den Urlaubern steht frei, nach Lust und Laune am Leben auf dem Hof teilzunehmen. Gerne darf selbst mit Hand angelegt werden. Dabei stellte sich schon so mancherlei, was beim Zusehen stets so einfach aussah, beim Selbstversuch, als schweißtreibendes Unterfangen heraus. Unvergessliche Erlebnisse warten auf die großstadtgewohnten Besucher.

Nochmaaal – Auf dem Bauernhof – Kuehe

Landleben pur zum Anfassen

Schon die gemütliche Unterkunft, mit Geranien vor dem Fenster und buntem Flickenteppich am Boden, schafft eine erholsame Atmosphäre. Die Luft ist angefüllt von anderen Gerüchen als nach Autoabgasen und Frittenbuden. Für viele bietet sich bei solch einem Urlaub erstmals die Möglichkeit, Tiere hautnah zu erleben.

Kühe müssen gemolken und gefüttert werden. Sie müssen zur Weide gebracht und abends wieder heimgeholt werden. Legefrische Eier lassen sich aus den mit Stroh ausgelegten Nestern sammeln.

Zudem stehen oft gemütliche Haflingerpferde für erste Reitversuche und winterliche Schlittenfahrten zur Verfügung. Für Kinder bieten auch Fahrten auf dem Traktor einen besonderen Reiz. Ob Grünfutter schneiden, Einbringen des Heues oder Nachfüllen des Tränkefasses auf der Kuhweide – gerne begleiten sie den Landwirt und sind mit Feuereifer bei der Sache.

„Kälbergang“ auf dem Bauernhof Mangold im Allgäu

Das ganze Jahr über viel Abwechslung geboten

Im Jahreslauf gibt es immer wieder Neues zu entdecken und zu erleben. Es werden Einblicke in den Tagesablauf auf einem Hof geboten, die je nach Jahreszeit variieren.

Im Frühling, wenn Ende April die sanftgeschwungenen Hügel der Allgäuer Voralpenlandschaft dicht mit dem Flor des blühenden Löwenzahnes überzogen sind, ist die Zeit, in der auch im Stall neues Leben beginnt. Mit ein wenig Glück lässt sich die Geburt eines Kalbes mitverfolgen, ein, auch für Erwachsene, immer wieder eindringliches Geschehen.

Im Sommer liegt dann der würzige Duft des trocknenden Heues in der Luft. Das Toben im frisch gefüllten Heustock gehört für Kinder sicherlich mit zu den Höhepunkten eines Aufenthaltes. Im Herbst, wenn die Tage schon merklich kürzer werden, ist die Zeit des Alpabtriebes gekommen. Die den Sommer über auf den Matten hoch oben in den Bergen gehüteten Rinder und Kühe, kehren in den heimatlichen Stall zurück. Im Winter kommt dann die Zeit der langen Abende, wenn sich alle in der Stube, am wohlige Wärme ausstrahlenden Kachelofen treffen, und die Gastgeber heitere und oft auch unheimliche Geschichten und Sagen der Gegend erzählen.

Ferienhof Bergblick – Urlaub auf den Bauernhof in Bayern

Für jeden, der Ruhe und Erholung sucht, und seinen Kindern unvergessliche Tage bieten möchte, ist ein Bauernhofurlaub im Allgäu die beste Gelegenheit, diese wunderschöne Gegend bei herzlich entgegengebrachter Gastfreundschaft kennenzulernen.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Peter Eckert

Kommentar hinterlassen