Kolumne

Badeseen in München

Badeseen in Bayern Badeseen in Bayern
Badeseen in Bayern

Badeseen in Bayern

München hat nicht nur einen bekannten Fußballverein, eine neue und imposante Sportstätte oder das Oktoberfest als Anziehungspunkt zu bieten.

Diese moderne Großstadt hat eine wunderschöne Isarlandschaft und nebenbei noch zahlreiche, mit sauberem Wasser versehene Bademöglichkeiten für die kommende Sommerzeit.

Insgesamt kann München mit 19 Badeseen den Besucher zum Abkühlen bewegen und für schöne Freizeitaktivitäten für die ganze Familie sorgen. Nicht alle Badeseen sind direkt in München zu finden. Im angrenzenden Bereich der Großstadt bieten sich für den Badegast eventuell etwas ruhigere und nicht so zahlreich besuchte Badeseen. Ständig wird die Klarheit des Wassers durch die Behörden geprüft. Die Hügellandschaft im Süden Münchens verbirgt zahlreiche Seen, die noch in der Eiszeit entstanden sind. Als einen der schönsten Seen kann der Steinsee, bei Glonn im Landkreis Ebersberg gelegen, empfohlen werden.

FasanerieSee – Fasanerie – Badesee in München

Dieser See steht unter Naturschutz und ist schützend von Wiesen und Wald umgeben. Die nördliche Seite des Sees beinhaltet einen weitläufigen und ansprechenden Badeplatz.

Wasseroasen der Stadt und ihrer Umgebung

Die „Badewanne“ nennen Münchner Alteingesessene den Starnberger See. Mit seinen Ausmaßen von 21 Kilometern Länge und fast 5 Kilometern Breite gehört der Starnberger See zu den größten seiner Art in Bayern.

Nicht nur bei den Badegästen erfreut sich dieser schöne See großer Beliebtheit. Auch Wasserskifahrer oder Segler nutzen die weitläufige Wasserfläche für die Ausübung ihrer Freizeitaktivitäten. Rund um den See findet der Badegast viele Restaurants mit guten kulinarischen Spezialitäten.

Das Freizeitkicken und Grillvergnügen ist im Badeparadies Possenhofen als Alternativprogramm für die ganze Familie einen Ausflug wert. Die Umgebung des Starnberger Sees ist allerdings in der Regel immer stark besucht. Als Alternative zum „Badetourismus“ wäre der Besuch des Echinger Sees zu empfehlen. Die Umgebung besticht mit einer sehr weitläufigen großen Liegewiese, die gerade am Wochenende allerdings durch viele Münchner Bürger bevölkert wird. Am Echinger See hat der Besucher aber den Vorteil, an fast jeder Stelle unkompliziert in das klare Wasser zu gelangen. Ein kinderfreundlicher Sandplatz lädt die kleinen zum Spielen und Toben ein.

Starnberger See – Rundfahrt

Hervorragenden Wasserqualität

Die meiste Zeit der Badesaison verbringen viele Menschen im abkühlenden Wasser, wo munter geplanscht und geschwommen wird. Um so erstaunlicher ist die Tatsache, dass die Badeseen in und um die Gegend Münchens eine hohe Wasserqualität vorweisen können.

Ein beliebtes „Badeseedreieck“ findet der Besucher direkt an der A8 vor. Hier besteht die Möglichkeit, an drei Badeseen angrenzend seine Freizeit zu verbringen. Für den Hunger ist an verschiedenen und ausgewiesenen Stellen das Grillen ausdrücklich erlaubt. Die drei Badeseen sind empfehlenswert.

Eine Minigolfanlage und ein Ruderbootsverleih, grenzt an die jung entstandenen „Baggerseen“ an. Hier kommt garantiert keine Langeweile auf. Am Germeringer See gelangen auch behinderte Menschen aufgrund einer behindertengerechten Bademöglichkeit in das abkühlende Wasser zum Baden. Die Liegewiesen sind von zahlreichen Bäumen durchzogen.

Hunsel 12: Ein Tag am Badesee

Fazit

Die Münchner Badeseen überzeugen nicht nur mit ihrer Wasserqualität. Weitflächige Liegeareale zum Entspannen sowie zahlreiche Freizeitangebote und kulinarische Spezialitäten rund um die Gewässer lassen einen Ausflug zu irgendeinem dieser schönen Seen jederzeit zu einem Erlebnis werden.

Hier können die schönen Sommertage mit der ganzen Familie verbracht werden und jeder wird dabei auf seine Kosten kommen. Aber auch für Besucher außerhalb von München lohnt es sich, dort einen Tag zu verbringen.

Artikelbild Oben: ©panthermedia.net Arne Trautmann

Kommentar hinterlassen