Kolumne

Bad Kissingens heimliches Juwel – die KissSalis Therme

Von: Jan Sievert

Wer in das unterfränkische Bad Kissingen fährt, den empfängt natürlich zuerst einmal die historische Altstadt, aber Bad Kissingen hat noch mehr zu bieten als verwinkelte Gassen und malerische Fachwerkhäuser! Die KissSalis Therme! Mehrere tausend Quadratmeter pure Entspannung laden dort jeden Wellnessfreund zum Seele-Baumeln-Lassen ein.

Die KissSalis-Therme in Bad Kissingen – Foto: Darev

Den Betrieb nahm die Therme im Februar 2004 auf und seitdem kamen rund zwei Millionen Gäste! Aber das ist bei dem hervorragenden Angebot auch kein Wunder. Gegliedert ist das Bad in vier Bereiche. Die ThermenLandschaft bietet tropisch warme Innen- und Außenbecken sowie diverse Spezialbecken mit rund 1.000m² Wasserfläche. Saunabegeisterte kommen im SaunaPark auf ihre Kosten. Verteilt auf den Innenbereich und den Saunagarten stehen dem Besucher dort insgesamt acht verschiedene Saunen und Dampfbäder zu Verfügung, so dass definitiv für jeden etwas mit dabei ist.

Für den, der sich noch weiter verwöhnen lassen möchte, lohnt sich ein Blick in den WellnessPavillon, wo verschiedene kosmetische Behandlungen und Massagen warten. Abgerundet wird das Thermenangebot noch durch die FitnessArena, in der neben normalem Kraft- und Ausdauertraining auch Kurs- und Krankengymnastik angeboten werden.

Besonders ist an der KissSalis Therme auch der außergewöhnlich hohe Mineralgehalt des Wassers, welches aus einem Heilbrunnen sprudelt. Es ist zudem äußerst keimfrei, so dass die Therme zusammen mit der Obermain-Therme in Staffelstein als die sauberste Therme Bayerns gilt.
Ob im Sommer oder im Winter, zu jeder Jahreszeit kann man in der KissSalis Therme dem Alltag zu entfliehen. Das entspannt, reinigt Körper, Geist und Seele und ist gesund. Nehmen sie sich daher doch einfach einmal einen Tag Zeit.

Kommentar hinterlassen