Kolumne

Arbeiten am Flughafen München

Arbeiten am Flughafen München Arbeiten am Flughafen München
Arbeiten am Flughafen München

Arbeiten am Flughafen München

Bereits seit 1992 besteht der erfolgreiche Flughafen München. Er ist knapp 30 Kilometer vom Stadtzentrum der bayerischen Landeshauptstadt entfernt und somit gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sowie aber auch dem privaten Pkw erreichbar.

Für letztere stehen immerhin sechs Tiefgaragen und fünf Parkplätze zur Verfügung. Die Zahl der gesamten Stellplätze beläuft sich auf 30.000, von denen mehr als die Hälfte überdacht ist.

Das Parken am Flughafen ist zwar kostenpflichtig, jedoch werden zahlreiche Aktionen und Spezialtarife angeboten, um es bezahlbar zu machen. Damit sich Abholer beziehungsweise Bringer, Urlauber und Geschäftsleute nicht in die Quere kommen, wurden verschiedene Parkzonen eingerichtet. Es sind Haltezonen, Kurzzeit- und Langzeitparkplätze vorhanden und der Flughafen München bietet darüber hinaus noch verschiedene Services rund ums Auto an. Darunter fallen Frauenparkplätze und barrierefreie Parkplätze, sowie ein durch Dritte geführtes Fachportal, welches rund um das Parken am Münchner Flughafen und über die örtlichen Übernachtungsmöglichkeiten informiert.

Der Flughafen München

Vor Ort besteht übrigens auch die Möglichkeit, Elektro- und Hybridfahrzeuge während der gesamten Parkdauer aufzuladen. Das Zubuchen der Option Komfort- und Sicherheitsparken beinhaltet die Innenreinigung, eine Autowäsche und bei Bedarf einen Tankservice. All diese Dienstleistungen werden von professionellem Servicepersonal übernommen, welches direkt am Flughafen arbeitet.

Flughafen München als Arbeitgeber

Mit rund 30.000 Mitarbeitern, die bei mehr als 500 verschiedenen Unternehmen tätig sind, ist der Flughafen in München einer der größten Arbeitgeber des Bundeslandes Bayern. Der Cateringservice gehört ebenso dazu, wie das Servicepersonal am Boden, die Polizei, die Feuerwehr und das Sicherheitspersonal.

Des Weiteren gehören dem Konzern zahlreiche Tochtergesellschaften an, die sich unter anderem um die Abfertigung der Passagiere und Flugzeuge kümmern, die Frachtabfertigung übernehmen und in den Geschäften am Flughafen beschäftigt sind.

Allein die Flughafen München GmbH als Betreiber des Flughafens beschäftigt also über 7.000 Mitarbeiter. Zu guter Letzt haben sich Fremdfirmen niedergelassen, die ebenfalls das Arbeiten am Flughafen München ermöglichen. Neben speziell auf den Flugbetrieb abgestimmte Stellen sind auch Beschäftigte wie Sachbearbeiter in der Lohnbuchhaltung oder Personaldisponenten zu finden. Obwohl es auf einem Flughafen hauptsächlich darum geht, Personen, deren Gepäck und verschiedene Waren mithilfe eines Flugzeuges in die Luft zu bringen, spielt sich in Vorbereitung eines Flugs vieles auf dem Boden ab. Zu Anfang kommt der Passagier ins Terminal, bringt sein Gepäck zum entsprechenden Schalter und checkt anschließend ein.

Flughafen München im Zeitraffer

Am Check-in-Schalter sind zur Sicherheit sogenannte Check-in-Agents beschäftigt. Ihre Aufgaben sind die Abfertigung und Betreuung der Fluggäste sowie deren Gepäck, die Kontrolle der Dokumente, die Erhebung und Kassierung von Gebühren bei zu viel Gepäck und die Abwicklung des Einstiegsvorgangs in das Flugzeug.

Um die Sicherheit am Flughafen München zu gewährleisten, wurde auch eine eigene Sicherheitsfirma als Tochtergesellschaft der Betreiber-GmbH gegründet. Das Personal derselben ist sowohl im Passagierbereich als auch hinter den Kulissen anzutreffen.

Ein Beruf im Rahmen der Flugsicherheit ist die/der Luftsicherheitsbeauftragte. Diese Fachkräfte übernehmen die Organisation und Ausführung von Sicherheitsmaßnahmen. Dazu kontrollieren sie die Fluggäste, das Gepäck und Frachtgut. Ist eine Maschine gelandet, kommen die Flugzeugreiniger/innen zum Einsatz.

Ihr Job ist es, das Flugzeug von innen und außen zu reinigen. Gleichzeitig übernimmt der Flugzeugwart/die Flugzeugwartin die Vor- beziehungsweise die Nachflugkontrolle. Rund um einen Flughafen gibt es übrigens die verschiedensten Arbeitsbereiche. Schüler und Studenten bekommen hier ebenso eine Chance, wie Berufsanfänger, Wiedereinsteiger oder Fachkräfte. Die Angestellten profitieren von flexiblen Arbeitszeitmodellen, familienfreundlichen Zusatzangeboten und zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten. Aber auch Kritik ist vorhanden. Arbeiten am Flughafen München bedeutet aber in jedem Fall, einen Arbeitsplatz mit einer guten Zukunftsperspektive in einem funktionierten Team zu haben.

Wie siehst Du das?

Tour am Flughafen München (MUC)

Bildquellen
Artikelbild: ©panthermedia.net Alexander Jahnke

Kommentar hinterlassen